interaktiv

Bachelor live

Spaghetti mit Limettensauce

Autor:
Anna

Rubrik:
studium

20.01.2020

Seit ich mit meinem Studium begonnen habe, koche ich nur noch sehr selten.
Und das liegt vor allem an der Mensa. Dort werden neben belegten Broten, Snacks, Vorspeisen und Desserts täglich zwei warme Gerichte angeboten. Diese sind nahezu immer vegetarisch oder vegan.
Besonders schön finde ich, dass viele Mahlzeiten mit Rucola, Petersilie, Nüssen oder einem kleinem Beilagensalat serviert werden. Überall ist viel Gemüse dabei. So habe ich meist das Gefühl, mich recht gesund zu ernähren. Außerdem ist das Essen mit 2,50 Euro im Durchschnitt günstig und ich muss weder kochen noch einkaufen.
Aus diesen Gründen esse ich unter der Woche fast täglich in der Cafeteria. Natürlich überzeugen nicht alle Gerichte, manchmal muss man eben verkochtes Gemüse oder essigsauren Salat in Kauf nehmen. Gewöhnungsbedürftig fand ich auch die kürzlich angebotenen „Spaghetti mit Limettensauce und Cashewkernen“, denn diese entpuppten sich als trockene Nudeln mit einer Fingerspitze gehackter Cashewkerne. Von der Limettensauce war weit und breit nichts zu sehen.
Aber meistens überzeugen mich die angebotenen Gerichte eben doch, denn sie
schmecken deutlich besser, als man es von einem Kantinenessen erwarten würde und an manchen Tagen sind sie sogar richtig lecker. Ich finde es bewundernswert, dass so viele frische Zutaten verarbeitet werden und, dass die Verköstigung von Tausenden von Studierenden insgesamt so reibungslos funktioniert.
Ein schöner Nebeneffekt ist das gemütliche Beisammensitzen mit Freunden: Nach einem langen Vormittag im Hörsaal bietet sich hier die Gelegenheit zum Plaudern und Entspannen.

Diesen Artikel teilen