interaktiv

Bachelor live

Liebe, Glaube, Spiel

Autor:
Conny

Rubrik:
studium

21.07.2020

An der Filmhochschule in München müssen wir in der Abteilung Medienwissenschaften an theoretischen Seminaren teilnehmen, über die anschließend mündliche Prüfungen abgelegt werden. Das ist an einer praktisch orientierten Kunsthochschule noch etwas Besonderes. Die anstehende Prüfung, über die ich berichten möchte, war meine Diplomprüfung. Das klingt sehr wichtig und abschließend, obwohl ich noch mindestens drei Semester studieren werde. Die Seminare waren so aufgebaut, dass drei Themen von drei Dozenten vorgestellt wurden: Liebe, Glaube und Spiel. Jedem Thema nährte man sich mit verschiedenen Filmbeispielen und diversen Texten aus den Bereichen Soziologie, Filmtheorie und Philosophie.
Den einwöchigen Theorie-Kurs kurz vor Weihnachten habe ich leider komplett nicht besuchen können, weil ich zu der Zeit an einem Filmprojekt arbeitete. Zum Glück gab es keine Anwesenheitspflicht, sodass man die Prüfung auch ablegen konnte, indem man nur die Reader und die Filme schaute, auch wenn es natürlich nicht die optimalste Grundlage ist. Den ersten Termin für die Prüfung ließ ich deshalb aus. Das zweite Prüfungsdatum verschob sich wegen Corona in den Juli, konnte zum Glück aber in Präsenzform stattfinden. Dadurch hatte ich die ganze Quarantäne über Zeit, mir die Texte anzueignen und die Filme anzuschauen. Sobald unsere Bibliothek wieder öffnete lieh ich mir die entsprechenden 15 Filme aus. Zusammen mit den Texten war es eine sehr spannende Zeit, in der mich viele Gedanken aus dem Stoff über meine Weltsicht nachdenken ließen. Es war für mich also kein reines Auswendiglernen, sondern ich konnte vieles auch auf mich selbst beziehen.
Der Prüfungstag lief entsprechend aller Hygienebestimmungen ab und ich betrat seit über fünf Monaten wieder einmal das Hochschulgebäude. Es wundert mich selbst, aber ich war kaum aufgeregt vor oder während der Prüfung, die eine dreiviertel Stunde dauerte. Ich bestand sie mit einer guten Leistung. Meiner Professorin entließ mich gratulierend mit dem Auftrag, das Ergebnis zu feiern, denn dies war für mich die letzte Theorie-Prüfung an der HFF München.

Diesen Artikel teilen