Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Geschichte und Philosophie

Die Zelte abbrechen

Ich fotografiere mein Zimmer noch ein paar Mal, räume es dann auf und fotografiere es wieder. Mit einem feuchten Lappen wische ich die feurige Farbe, die ich auf die Heizkörper aufgetragen hatte, ab. Das langweilige Weiß tritt zutage. Ich wringe den Lappen aus und schaue, ob das windbewegte Strohfeld, das ich an die Wand gemalt hatte, auch abzuwischen geht. Ja, auch das. Einen Vorteil haben diese Biofarben also.

Bei Teilauto, dem Leipziger Carsharing, bin ich wieder Mitglied geworden. Sie haben einen Studententarif. Der Wagen selber kostet pro Stunde nur zwei Euro zwanzig. Meine Möbel sind alle klein oder zerlegbar – ein Regal aus übereinander gestapelten Holzwürfeln, ein Kleiderschrank, der genau in der Mitte teilbar ist.

Inzwischen habe ich hier in Leipzig einige Freunde – sie wollen mir alle beim Umzug helfen – das ist super, das macht das Ganze zu einem Erlebnis.

Dieser Raum, diese vier Wände, die ich mir zueigen gemacht habe – in 14 Monaten, die schönen Abende mit vielen Freunden und mit diesem wunderbaren Mädchen… Ade

Autor:   |  Rubrik: studium  |  Oct 1, 2010
Autor:
Rubrik: studium
Oct 1, 2010

Geschichte und Philosophie

Studieren und Segelschein machen (2)

 Es war ein warmer Tag und während einer von uns das Boot lenkte, ließ sich der andere, einen Strick festhaltend, durch das Wasser ziehen — fast wie Superman!

 Für mich stand fest, dass ich es ihm gleich tun musste und meinen Segelschein machen werde.

 Am nächsten Tag ging es wieder auf den See. In nicht einmal einer halben Stunde war ich mit dem Rad am Pier, der Weg führte fast nur durch Park und Wald. Und dann ab aufs Wasser. Hui, wie eine leichte Brise so ein kleines Boot in Schwung bringen kann. Wie wir, meine Segellehrerin und ich, Fahrt aufnehmen! Wie der Wind uns durch die Haare zaust und wie der vom Trubel der Stadt zerfledderte Geist sich wieder sammelt und bündelt. Ich erfahre wieder Natur, fühle mich ihr wieder verbunden und gewinne eine gewisse Gelassenheit gegenüber der kleinen Hölle des Alltags.

 

 

 

 

Autor:   |  Rubrik: studium  |  Sep 23, 2010
Autor:
Rubrik: studium
Sep 23, 2010

Geschichte und Philosophie

Studieren und Segelschein machen (1)

Seit wenigen Jahren hat Leipzig in unmittelbarer Nähe einen herrlichen, gar nicht mal kleinen See — den Cospudener See, von Leipzigern auch gerne „Cossi“ genannt. Früher gab es hier Braunkohle-Tagebau, dafür musste erst einmal der Ort Cospuden verschwinden — zum Wohle der Allgemeinheit wurden hier ein paar hundert Leute mehr oder weniger freiwillig umgesiedelt. Die Braunkohle wurde ausgebeutet und zurück blieb ein großes Loch, eine kleine Mondlandschaft, wie man sie etwas weiter weg auch heute noch besichtigen kann.

Bald kam den Leipzigern die Idee, daraus einen See zu machen, wie sie es mit einer kleineren Grube auch schon zu DDR-Zeiten gemacht hatten. An den See kamen ein paar Strandbars und vor vier Jahren auch ein Pier und die ersten Segelboote. Als ich vor zwei Jahren hierher kam, gefiel es mir sehr, eine schöne Bademöglichkeit in der Nähe zu haben. Diesen Sommer erzählte mir ein Freund, dass er auf diesem See über den Unisport gerade einen Segelkurs mache. Wow, Segeln! Ich war schon auf manchem Segelboot und hatte es sehr gut in Erinnerung. Als er mich einmal, nach bestandener Prüfung mitnahm, loderte die alte Flamme wieder auf …

 

Autor:   |  Rubrik: studium  |  Sep 15, 2010
Autor:
Rubrik: studium
Sep 15, 2010