interaktiv

Barrierefrei promovieren!

Was bedeutet eigentlich "barrierefrei"?

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

14.10.2014

Dieser Blog heißt „Barrierefrei promovieren“. Bis zu meinen Magisterprüfungen im Wintersemester 2011/12 habe ich ihn unter dem Titel „Barrierefrei studieren“ geführt. Aber was bedeutet das eigentlich, barrierefrei?

Zu dieser Frage wurden schon mehrere Bücher verfasst. Richtig dicke Wälzer, die mir zeigen, wie vielschichtig das Thema ist. Oder wie kleinteilig.

Ich möchte anders herangehen: Was bedeutet barrierefrei für mich? Im Rahmen der Universität?

Zum Beispiel, dass ich in Vorlesungen und Seminaren Zugang zu allen Materialien erhalte, die meine Kommilitonen auch bekommen. Und dass diese Informationen so aufbereitet sind, dass ich sie ohne Probleme lesen und verarbeiten kann. Über die Schwierigkeiten, die bei Lehrveranstaltungen auftreten können, habe ich hier nicht nur einmal berichtet. Aber es geht auch anders. Denn ich besuche hauptsächlich die Kurse, die passgenau auf mich zugeschnitten sind. Auf meine Bedürfnisse, meine Fragen und meine Geschwindigkeit.

Klingt jetzt vielleicht wie ein kleines Wunder und ehrlich gesagt, manchmal kommt es mir genauso vor, aber Dr. Wolfgang Krebs hat mir diese Möglichkeit tatsächlich eröffnet. Er ist selber stark sehbehindert und kann deshalb wie kein Zweiter nachempfinden, was ein Blinder investieren muss, wenn er gemeinsam mit Sehenden studiert. Deshalb bemüht er sich, blinden und sehbehinderten Studenten in Erlangen Barrieren aus dem Weg zu räumen. Dafür möchte ich an dieser Stelle einmal Danke sagen.

Diesen Artikel teilen