interaktiv

Barrierefrei promovieren!

5.000 Zeichen

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

28.01.2020

Zur Veröffentlichung ist meine Arbeit auf dem Uni-Server hochgeladen worden. Auch andere Möglichkeiten hätte es gegeben, aber so kann jeder die Forschungsergebnisse nachlesen, der möchte. Speziell für Sehbehinderte erscheint mir das wichtig, denn viele Bücher bleiben ihnen verschlossen. Und meine Dissertation setzt sich schließlich mit der Buchnutzung und Lesemotivation blinder Menschen auseinander.
Bevor sie online eingestellt wurde, hatte ich noch die Aufgabe, ein Abstract zu verfassen; also eine Inhaltsangabe in maximal 5.000 Zeichen zu liefern. Und dann ging alles ganz schnell, auf dem Postweg trudelte meine Urkunde ein und jeder wollte mit mir anstoßen.
Außerdem fand ich es schön, bei einem „Science Slam“ noch einmal die Arbeit vorzustellen. Fünf Minuten bekam ich dafür und es war eine harte Nuss, diese Begrenzung einzuhalten.
Organisiert und eingeladen hatte der Promovierenden-Konvent. Zufällig kreuzten sich die Termine, sodass ich vormittags meine Schrift bei der Uni abgeben konnte und ein paar Stunden später zum „Science Slam“ ging.
In einer kleinen Runde wurde diskutiert, ohne Betreuer. Nur Doktoranden saßen zusammen und ich hatte, sozusagen als Gasthörer, meinen Bruder mitgebracht. Und jetzt rundete der „Science Slam“ die Odyssee für mich ab.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.