interaktiv

Familie und Studium

Feiern ohne Ende

Autor:
Simon

Rubrik:
studium

02.02.2009

Unser Familien-Weihnachten war richtig schön. Genau, wie wir es uns vorgestellt hatten. Vormittags haben wir den Baum geschmückt und die letzten Geschenke eingepackt. Nachmittags sind wir gemeinsam zum Weihnachtsgottesdienst, haben danach ganz gemütlich unseren Linseneintopf gegessen und dann Bescherung gemacht. Und mit der Spielküche, die wir unserer Kleinen geschenkt haben, spielt sie seitdem fast jeden Tag ausgiebig. Abspülen, Wäsche waschen, kochen, backen - eben alles, was Mama und Papa auch so machen.

Vor allem das Backen hatte in den letzten Wochen Hochkonjunktur. Bei uns fängt nämlich mit Weihnachten ein unglaublicher Feste-Marathon an: Eine Woche danach hat nämlich die liebe Mama Geburtstag und noch einmal zwei Wochen später haben wir zweiten Geburtstag gefeiert. Aber das ist noch nicht alles. Dazu kommt noch die halbe Verwandtschaft meiner Frau: Oma, Schwester, Stiefbruder. Dann noch die beste Freundin unserer Kleinen, mein bester Freund.

Morgen ist dann aber mit der Kindergeburtstagsfeier das vorläufige Ende der ganzen Feierei erreicht. Ist auch ganz gut, denn über Weihnachten ist darum nicht allzu viel für Latein und meine Hausarbeit rumgekommen. Das wird sich jetzt aber ändern: Die letzten Tage habe ich mich wieder ganz gut ins Lateinische reingefilzt und bin auch ein bisschen vorangekommen. Um bis Mitte März für den Intensiv-Kurs II fit zu sein, habe ich nämlich noch einiges vor.

Diesen Artikel teilen