interaktiv

Familie und Studium

Verfrühtes Semesterende

Autor:
Simon

Rubrik:
studium

10.02.2009

Und schon ist das Semester wieder so gut wie vorbei. Bei einem meiner zwei Seminare bekam ich das in der letzten Woche indirekt schon zu spüren. Ich musste nämlich schwänzen, da es in meinem Nebenjob im Kino mal ausnahmsweise eine Nachmittagsvorstellung gab. Da donnerstags immer das neue Programm beginnt, musste ich also noch zwei Filme aufbauen und Werbung umschneiden, sprich noch mal zwei Stunden eher da sein.

Von einer Kommilitonin erfuhr ich dann, dass die verpasste Stunde schon die letzte Sitzung des Seminars war, weil wir im Prinzip mit dem Stoff durch sind und die Dozentin das Ganze nicht künstlich in die Länge ziehen wollte. Wie schade, so hab ich auch die ganze Seminarzusammenfassung verpasst.

Na ja. Aber ich merkte in den letzten Tagen, dass ich meinen Kopf wesentlich intensiver mit Latein vollstopfen kann und damit endlich mal ein bisschen vorankomme. Es hat also auch seine guten Seiten, wenn ich morgen zum letzen Mal die Franz Kafka-Vorlesung besuche, vorausgesetzt der gute Professor hat sie nicht auch schon wegen akuter Ferienlaune beendet. Denn auch da habe ich letztes Mal leider gefehlt ...

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.