zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

FSJ in Nicaragua

Die Fiesta für San Carlos (Teil 2)

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

07.02.2011

Gegen sieben Uhr kamen die ersten Besucher und der offizielle Teil der Fiesta begann. So wurden zuerst Reden gehalten, in denen auf die Geschichte der Städtepartnerschaft und ihre Bedeutung für Erlangen eingegangen wurde. Dann war die Fiesta endlich eröffnet. Während der gesamten Feier hatten die Leute die Möglichkeit, sich an verschiedenen Ständen über San Carlos und die Projekte sowie Aktivitäten im Rahmen der Städtepartnerschaft zu informieren. Auch Ruth und ich hatten an einigen Stellwänden unsere Plakate angebracht. Gleich daneben hatte der Weltladen seinen Stand, an dem unter anderem auch aus Balsaholz geschnitzte, bunt angemalte Figuren aus Nicaragua verkauft wurden. Ein paar Tische weiter hatte ein Reisebüro seine Broschüren ausgelegt, und auch der Internationale Bund (IB) war vertreten. Außerdem gab es noch eine Schulklasse, die alkoholfreie Cocktails verkaufte und eine Tombola organisiert.

Bald fing dann auch die erste Band zu spielen an und die Leute begannen, sich zu den Rhythmen von Salsa, Cumbia und Merengue zu bewegen. Als die Band eine Pause einlegte, waren Ysmael, Ruth und ich schließlich an der Reihe, unseren Showtanz aufzuführen. Zuerst waren wir ziemlich nervös, doch als wir dann auf der Bühne standen, die Musik losging und das Publikum uns anfeuerte, war das Lampenfieber wie weggeblasen und wir tanzten mit mehr Energie und Begeisterung, als wir es je zuvor getan hatten. Im Anschluss daran gab Ysmael einen kleinen Merengue-Workshop, und schließlich spielte noch eine weitere Band bis spät in die Nacht.

Diesen Artikel teilen