interaktiv

FSJ in Nicaragua

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

16.03.2010

Als mich an diesem Morgen der Wecker aus meinem Schlaf riss, wollte ich mich am liebsten einfach nur umdrehen und weiterschlafen. Aber ich musste mich beeilen, da ich sonst noch meinen Flug nach Honduras versäumt hätte. So duschte ich mich schnell und nachdem wir gefrühstückt hatten, machten mein Freund und ich uns auch schon auf den Weg zum Flughafen.

Es war alles so unwirklich! Die Taxifahrt, das Gepäck einchecken, einfach alles. Und dann standen wir uns gegenüber. Ich hatte mir diese Situation immer vorgestellt und nun war es so weit. Wir beide hatten gesagt, dass wir keinen langen Abschied aushalten würden, also wollten wir es so kurz und schmerzlos wie möglich machen. Die erste Träne rollte mir die Wange hinunter, wir nahmen uns in den Arm, ohne viele Worte zu verlieren und gaben uns einen letzten Kuss. Während ich in Richtung Sicherheitschecks davonlief, rannen mir die Tränen übers Gesicht. Ich wollte nicht zurückblicken. Das hätte alles nur schlimmer gemacht.

Mein FSJ in Nicaragua war vorbei und ein neues Kapitel meines Lebens hatte begonnen. Während ich auf meinen Flug nach Tegucigalpa (die Hauptstadt von Honduras) wartete, sah ich meiner weiteren Reise mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Aufgeregt und neugierig, was mich erwarten würde und unendlich traurig darüber, Nicaragua und meine Geliebten dort zurückgelassen zu haben.

 

Diesen Artikel teilen