interaktiv

FSJ in Nicaragua

15 Onkel und Tanten

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

06.08.2010

Am Tag der großen Reise mussten wir um vier Uhr morgens aufstehen, da unser Flieger bereits um halb sieben Uhr startete. Natürlich gab es ein großes Drama, da mein 19-jähriger Gastbruder Dylan erst in allerletzter Minute aufstand und dadurch die ganze Familie aufhielt, woraufhin wir fast unseren Flieger verpasst hätten. Anschließend beschwerte er sich auch noch, weil er Hunger hatte, da er ja nicht mehr hatte frühstücken können. Manchmal verhielt er sich wirklich wie ein Baby, dachte ich mir. Gerne hätte ich ihm das auch gesagt, aber ich wusste, dass das die Stimmung der gesamten Familie nur noch mehr gedrückt hätte.

So unterhielt ich mich während des Fluges mit Brianna, die mir Fotos ihrer 15 Onkel und Tanten zeigte, damit ich mir deren Namen und Gesichter wieder ins Gedächtnis rufen konnte. Die meisten kannte ich schon, da mich meine Gastmutter bereits vor vier Jahren zu einer Family Reunion in Vancouver mitgenommen hatte. Von Anfang an war ich von allen herzlich aufgenommen worden, sodass ich eine wunderschöne Woche in British Columbia verbracht hatte. Daher freute ich mich riesig auf das Wiedersehen.

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.