interaktiv

FSJ in Nicaragua

Nicht nur wie im Film!

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

17.11.2010

Ich war so glücklich, als ich Ruth in meine Arme schloss. Auf der einen Seite waren die drei Monate super schnell vergangen, aber auf der anderen Seite kam es mir schon fast wie eine halbe Ewigkeit vor, dass ich meine beste Freundin aus Nicaragua zuletzt gesehen hatte. Sie hatte mir wirklich gefehlt. Unsere Gespräche über Gott und die Welt, ihr verrücktes Lachen und manchmal sogar ihr Dickkopf, über den ich mich so oft beschwert hatte. Und jetzt stand sie tatsächlich vor mir. Hier in Deutschland. Wie viele Male hatten wir uns ausgemalt, wie es wohl sein würde, zusammen in dieser ganz anderen Welt zu sein! Wir hatten Stunden damit verbracht, Listen zu erstellen, auf die wir all die Dinge setzten, die wir zusammen unternehmen wollten. Und jetzt war es endlich soweit.

Während wir nach Hause fuhren, erzählte sie mir aufgeregt von ihrer Reise und, dass sie noch nie so einen modernen Zug gesehen hatte – sie war von Frankfurt aus mit dem ICE gefahren. „Es gab sogar ein richtiges Restaurant! Ich kam mir vor wie in einem Film. Dieser Zug sah fast wie ein Flugzeug aus mit seiner spitzen Schnauze“, meinte sie begeistert.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.