interaktiv

FSJ in Tschechien

"Finding myself and Jesus in Czech Republic?

Autor:
Inga

Rubrik:
auszeit nach dem abi

18.11.2010

“How old are you?!” Ich wiederholte es zum dritten Mal: „Nineteen!“ Mein Kollege, der für die englische Sprachassistenz zuständig war, schaute noch ungläubiger als zuvor: „You’ve just finished school?!“, schloss er messerscharf und ich bejahte. Wie so viele vor ihm, war anscheinend auch er davon ausgegangen, dass ich zumindest bereits angefangen hätte,  Lehramt zu studieren und fiel nun aus allen Wolken.

„So what are you doing here? Why don’t you go straight to college?” Geduldig versuchte ich es, ihm zu erklären: Ein Freiwilliges Soziales Jahr, nein, keine Zwangsarbeit, freiwillig!
Allmählich schien es ihm zu dämmern und er lachte mich in seiner amerikanisch-lockeren Art an: „Finding yourself and Jesus in Czech Republic!“ Ich stutze, schaute ihn an und verstand, was er meinte. „Ja“, bestätigte ich ihm nun ebenfalls lachend, „exactly.“


Den Rest der Stunde erzählte er mir von New Mexico, seiner Heimat, von seinen Eindrücken vom Kölner Dom und New York sowie der Wassertemperatur des Michigansees. Er fiel fast vom Stuhl, als ich ihm erklärte, dass ich (als Deutsche, wie er betonte) noch nie in den Alpen gewesen war und, dass man im Sommer in der Nordsee baden kann. Letztlich machte er sich über meinen, seiner Auffassung nach, penibel ordentlichen Tafelanschrieb (er war ziemlich chaotisch und durcheinander) lustig, meinte, mein Unterricht sei typisch deutsch und verschwand mit diesen viel sagenden Worten ins Wochenende …

Diesen Artikel teilen