interaktiv

FSJ in Tschechien

Auswendig gelernt! (Teil 1)

Autor:
Inga

Rubrik:
auszeit nach dem abi

04.02.2011

Ich glaube, es liegt am tschechischen Schulsystem. Wenn ich auf dieselbe Weise, wie die Kinder hier Deutsch lernen, eine Fremdsprache lernen müsste, dann würde ich am Rad drehen. Sie lernen ALLES auswendig. Sie lernen Deutsch NUR durch Auswendiglernen. Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass man so eine Sprache wirklich erlernen kann, aber es klappt – mehr oder weniger.

Anfangs dachte ich, dass das nur in der ersten Klasse so sei. Logisch, was will man in der ersten Klasse groß machen, da lernt man eben Abzählreime auswendig, das macht Spaß und die Kleinen haben das Gefühl, schon viel Deutsch zu sprechen.
Aber muss das in der sechsten Klasse noch so weiter gehen?! Hausaufgabe zu Montag: Lerne das Gespräch auswendig. Ein Gespräch aus dem Lehrbuch und das ist nicht das erste Mal – das machen sie mit fast JEDEM Text! Hätte unser Englischlehrer uns damals so eine Aufgabe gegeben, hätte er die geballte Empörung einer ganzen Klasse zu spüren bekommen.

Bei uns war das eher so: Schreibe ein ähnliches Gespräch. Schreibe die Geschichte weiter. DAS sind doch die Aufgaben, die eigentlich Spaß machen, weil man sich etwas ausdenken kann! Hier erfinden die Schüler nichts. Sie können keine eigenen Sätze bilden, sie können nur das wiederholen, was das Buch sagt. Sie können nicht kreativ sein, weil der Unterricht ihnen keine Chance dazu gibt. Ich dachte immer, Sprachen seien etwas Kreatives! Ich bin nach meiner ersten Englischstunde zu Mutti in die Küche gerannt und habe gerufen: "Mum, when give it eat?!" Okay, das war falsch, aber so lernt man doch eine Sprache, indem man erstmal anfängt, drauflos zu reden! Man spielt doch mit der Sprache, oder nicht? So erweitert man doch seinen Wortschatz!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.