interaktiv

Freiwilligendienst im Ausland

Czech for foreigners

Autor:
Inga

Rubrik:
auszeit nach dem abi

26.04.2011

Es ist eine kunterbunte Gruppe, die sich da jeden Mittwoch um sechs unter der großen Uhr am Verkehrsknotenpunkt von Liberec trifft. Ein Amerikaner aus New Mexico, eine Kanadierin, ein Franzose, der in Kalifornien gelebt hatte und eine Deutsche. Alle einte ein Wunsch: Tschechisch mehr zu können, denn zu lernen. Folglich war auch eine Tschechin dabei, die großherzig (als sie noch nicht wusste, was auf sie zukam) versprochen hatte, uns ihre Sprache näher zu bringen.
Die Deutsche musste als einzige ständig in zwei Sprachen denken und reden, war dadurch permanent verwirrt und eigentlich nie ansprechbar. Der Franzose aus Kalifornien zog ganz offensichtlich das „Pivo“ (Bier) dem Sprache lernen vor, sodass er nach relativ kurzer Zeit auf wundersame Weise dazu in der Lage war, alle Sprachen ein bisschen und keine verständlich zu sprechen. Die Kanadierin hatte in ihrem ganzen Leben nie irgendeine Fremdsprache gelernt und war dementsprechend hoffnungslos überfordert. Der Amerikaner verstand Tschechisch perfekt, seine Aussprache war jedoch so dermaßen amerikanisch, dass wir es einstimmig vorzogen, ihm das Englische weiterhin zu erlauben.
Und die Tschechin? Sie wurde jede Stunde stolzer auf ihre Sprache, die offenbar keiner erlernen kann!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.