interaktiv

Freiwilligendienst im Ausland

Midstay Camp

Autor:
Julia Z.

Rubrik:
orientieren

11.09.2014

Ein „Midstay Camp“ ist das Zwischenseminar während eines Freiwilligen Sozialen Jahres. Es ist die Pflicht eines jeden Freiwilligen, an den verschiedenen Seminaren teilzunehmen. Dazu zählen auch das zehntägige Vorbereitungsseminar und das abschließende Camp im nächsten Jahr. Das „Midstay Camp“ ist vor allem dazu gedacht, dass sich alle Freiwilligen wiedersehen und sich über ihre Erfahrungen und Erlebnisse austauschen können. Ich bin dafür nach Bangkok und Nakhon Ratchasima gereist. Zu unserer deutschen Gruppe sind außerdem noch sieben Chinesinnen gestoßen. Die Zeit mit ihnen war unglaublich lustig. In Nakhon Ratchasima haben wir in einer Schule übernachtet und ein Seminar über verschiedene Unterrichtsmethoden gehört. Außerdem haben wir eine Schule für geistig behinderte, blinde und gehörlose Kinder besucht. Der Besuch in der Schule war sehr schön, einzigartig und einfach nur erlebnisreich. Wir haben gemeinsam mit den Kindern Musik gemacht, Spiele gespielt und Taschen und Flugzeuge aus Papier gebaut. Die gemeinsame Zeit mit den Kindern war wirklich schön. Es war eine einzigartige Erfahrung und ich habe wieder einmal gemerkt, wie sehr diese Kinder das Leben lieben, und wie dankbar sie sind. Sie machen sich keine Gedanken, was andere von ihnen halten. Diese Kinder geben einem unglaublich viel und machen einem wieder deutlich, wie besonders und lebenswert das Leben doch ist und wie zufrieden wir doch sein dürfen.

Diesen Artikel teilen