interaktiv

Freiwilligendienst im Ausland

Abschiedsparty

Autor:
Julia Z.

Rubrik:
orientieren

20.10.2014

Nun sind schon fast fünf Monate meines Freiwilligendienstes in Thailand vorbei und es hießt leider Abschied nehmen. Denn langsam aber sicher nähert sich das Schulsemester dem Ende zu und die „Midterm-Ferien“ stehen vor der Tür. Für viele Lehrer ist dies der Zeitpunkt, in den Ruhestand zu gehen und ihren Arbeitsalltag hinter sich zu lassen. An meiner Schule sind insgesamt sechs Lehrerinnen sowie zwei Vize-Direktorinnen und der Schuldirektor in den Ruhestand gegangen. An ihrem letzten Tag gab es eine offizielle Abschiedsfeier, zu der alle Lehrer der Schule sowie Vertreter anderer Schulen und Ehemalige eingeladen waren. Die Veranstaltung begann mit einer interessanten Zeremonie. Jeder bekam eine kleine Schüssel mit Rosenwasser, ist zu jedem der Lehrer gegangen und hat es über deren Hände geschüttet.

Der Abend stand unter dem Motto: Tänze aus Lop-Buri, der Hauptstadt einer Zentralregion Thailands und Heimat des scheidenden Direktors. Immer wieder führten die Lehrer traditionelle Tänze aus der Region Lop-Buri auf. Es wurden außerdem verschiedene Geschenke überreicht und reichlich viele Hände geschüttelt. Etwas schmunzeln musste ich, als den Lehrerinnen neben kleinen Buddha-Statuen und Büchern auch ein Standventilator überreicht wurde. Solche Geschenke gibt es eben nur in den Tropen. Wie gewöhnlich gab es natürlich auch viel zu Essen und gefühlt alle fünfzehn Minuten wurde ein neues leckeres Gericht auf den Tisch gestellt. Abgerundet wurde der Abend von einer Abschiedsrede des Direktors sowie kleinen Comedy-Aufführungen und Gesangseinlagen einiger Lehrer. Es war ein schöner, erlebnisreicher und auch lustiger Abend, der doch anders war, als jede Abschiedsfeier in Deutschland.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.