interaktiv

Freiwilligendienst im Ausland

Und nächstes Jahr?

Autor:
Marie

Rubrik:
orientieren

19.07.2016

Die Hälfte meines Freiwilligendienstes ist bereits vorbei. Auf der einen Seite fühle ich mich, als wäre ich gerade erst in Madrid angekommen. Auf der anderen Seite kann ich mir nicht mehr vorstellen, die Stadt wieder zu verlassen. Die Universität, Tortilla, Tapas und Paella, der Wein und die Sprache – all das fühlt sich so sehr nach meinem Zuhause an, dass ich zwischendurch sogar mit dem Gedanken gespielt habe, in Spanien zu studieren.
Mittlerweile bin ich davon aber wieder abgekommen. Zum einen möchte ich zum Studieren nämlich in eine kleinere Stadt als Madrid, zum anderen müsste ich dafür noch viel besser spanisch sprechen. Außerdem möchte ich noch in anderen Ländern leben und befürchte, dass ich vielleicht keine Lust mehr auf ein Auslandssemester oder -praktikum haben werde, wenn ich sowieso schon im Ausland studiere. Also werde ich doch zurück nach Deutschland gehen. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, was ich studieren will.
Nebenbei grübele ich auch darüber, was von meinem Auslandsaufenthalt letztendlich übrigbleiben wird. Wen werde ich nach diesem Jahr wiedersehen? Meine französische Projektpartnerin und ich sprachen darüber, uns in unseren Heimatländern zu besuchen oder gemeinsam zu verreisen. Ich bin gespannt, ob wir das wirklich hinbekommen.

Diesen Artikel teilen