interaktiv

Freiwilligendienst im Ausland

Das Uni-Jahr geht zu Ende

Autor:
Marie

Rubrik:
orientieren

12.01.2017

Die Stiftung, bei der ich während meines Freiwilligendienstes in Spanien arbeite und die in einer Kooperation mit der Universidad Autónoma de Madrid Schülern mit geistiger Behinderung die Türen an eine Universität öffnet, veranstaltet jedes Jahr eine große Abschlussfeier, bei der auch die europäischen Freiwilligen dabei sein dürfen. Für mich begann der Morgen am Tag der Abschlussfeier zuerst einmal mit viel Trubel: Ich war erst am Abend zuvor von einem Urlaubswochenende zurückgekommen – und das zum ersten Mal während meines Spanienjahres mit ordentlich Sonnenbrand. Daher musste eine Bluse her, die einen so hohen Kragen hat, dass sie auf meinem Schlüsselbein die Grenze zwischen blasser und knallroter Haut versteckte, und dann musste ich ein Make-up finden, das auch im Gesicht den Sonnenbrand abdeckte.
In der Woche davor hatten wir eine Rede verfasst, die wir vor den Schülern, ihren Familien, den Stiftungsmitgliedern und allen anderen Anwesenden halten sollten, wofür wir im Vorfeld natürlich fleißig geübt hatten. Für uns war die Abschlussfeier der letzte Tag, an dem wir die Schüler, die wir nun ein Jahr lang viermal pro Woche gesehen hatten, trafen und die Rede war somit eine Möglichkeit, uns noch einmal bei allen zu bedanken. Als ich zum ersten Mal vor so vielen Menschen Spanisch sprechen musste, war ich ganz schön nervös, dafür aber auch umso stolzer auf unsere Schüler und ihre Abschlüsse. Auch wenn im Verlauf des Abends noch die eine oder andere Träne verdrückt wurde (immerhin war es der letzte offizielle Arbeitstag für mich), war es dennoch ein Tag, den ich wohl immer in guter Erinnerung behalten werde!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.