interaktiv

FSJ in Nicaragua

Ohne Strom (Teil 2)

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

18.05.2009

So war es dann auch vor ein paar Tagen. Der Strom war für drei Tage ausgefallen. Wir alle hatten uns das letzte Mal vor vier Tagen geduscht, da wir das Wasser zum Kochen und Geschirrspülen brauchten. Dies waren die Prioritäten. An Wäsche oder uns waschen, war nicht zu denken. Sogar das Trinkwasser war knapp geworden!

Noch nie in meinem ganzen Leben hatte ich Wasser sparen müssen! Okay, vielleicht hatte mein Vater mir gesagt, ich solle mich nicht 20, sondern nur zehn Minuten duschen. Aber noch nie hatte ich an Trinkwasser sparen müssen! Noch nie in meinem Leben hatte ich ernsthaft Durst gehabt!

Am dritten Tag ohne Wasser, machten meine Gastschwester und ich uns schließlich auf den Weg zu einem Brunnen. Von allen Seiten sah man Frauen die Eimer voll Wasser auf ihren Köpfen trugen. Wir waren nicht die einzigen, die kein Wasser mehr hatten. Doch der Brunnen war weit! Alle unsere Glieder schmerzten, als wir schließlich mit zwei Eimern zurückkamen.

Als wir so um 19 Uhr bei Kerzenschein zu Abend aßen, hörte ich plötzlich von draußen Schreie. Verwirrt blickte ich mich um, doch dann begriff auch ich, was geschehen war, und stimmte in das Freudengeheul der anderen ein. Es gab wieder Strom!

 

Diesen Artikel teilen