interaktiv

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Hop, hop, hop!

Autor:
Leon

Rubrik:
auszeit nach dem abi

08.12.2009

Berlin, 05.09.2009.

50.000 Menschen demonstrierten für ein Ziel: Abschaltung der AKWs (Atomkraftwerke) in Deutschland. Auch wir von der BUNDjugend waren mit dabei, als diese Menschenmasse ihren Unmut über die aktuelle deutsche Energiepolitik Luft machte. Zusammen gingen, liefen, riefen und tanzten wir vom Berliner Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor, um den Politikern da oben zu zeigen, was wir von der Atomenergie halten.

„Hop, hop, hop! Atomkraft Stopp!“, erklang es aus den Megaphonen der Demonstranten. Und der Erfolg war riesig: 50.000 Menschen folgten dem Demonstrationsaufruf, und 22 Tage vor der Wahl wurde ein enormes Signal gesetzt.

Auch meine Mit-FöJler und ich demonstrierten mit. Tags zuvor hatten wir Plakate und Banner gebastelt, die wir nun durch die Straßen trugen. Die Stimmung war allerorts friedlich und entspannt, denn wir hatten alle ein gemeinsames Ziel: Abwahl der Atomkraft am 27.09. bei der Bundestagswahl. „Diese Risikoenergie gehört abgeschafft“, hieß es hier. „Macht Platz für erneuerbare Energien“, hieß es dort.

Voller Hoffnung gingen wir aus dieser Demo raus, dennoch wohl wissend, dass es schwer werden könnte, einen schwarz-gelben Sieg bei der Wahl zu verhindern. Doch wir hatten zumindest ein Zeichen gesetzt. Dass es leider nicht gereicht hat, um einen Umschwung im Volk zu bewirken, erkannte ich am 27.09.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.