interaktiv

Mein freiwilliges Jahr

Zu schlecht für das Traumstudium?

Autor:
Andreas

Rubrik:
auszeit nach dem abi

19.03.2008

Ich habe meinen Traumstudiumsplatz gefunden. Dummerweise fehlt mir der Schnitt dazu. Der Studiengang heißt „Multimedia und Kommunikation". Man lernt Web-Design, Photografie, Bild und Filmbearbeitung, Journalismus in den Printmedien, TV und Rundfunk, ein bißchen BWL und Englisch und dann noch ein wenig das Technische hinter allem. Die FH hat ein rießiges Ton-Studio und ein fettes Fernsehstudio, ist also mit allem technischen Schnickschnack ausgestattet. Nach 4 Semestern spezialisiert man sich auf ein Gebiet und natürlich macht man (ist ja FH) 2 Praxissemester, vorzugsweise im Ausland. Absolut herrlich und wie geschaffen für mich, da ich sowieso in den Journalismus gehen wollte (nur bin ich für den Studiengang Journalismus notendurchschnittsmäßig viel zu schlecht), und mich auch die Technik sehr interessiert. Also alles in Butter, wäre da nicht der dämliche N.C. von ca. 2,2. Eigentlich ja kein besonders hoher N.C., nur ich habe halt 2,6. Dumm eh? Nach ein paar Gesprächen mit Studis und Professoren habe ich noch einen Schlupfwinkel gefunden, den ich eventuell nehmen kann. Meine Arbeit als Blogger kann nämlich als Praktikum angerechnet werden und verbessert meinen Schnitt um 0,3 bis 0,5 ... mit ein wenig Glück. Damit könnte ich es reinschaffen. Und wenn das nicht klappt, gibt es bald einen neuen Studiengang. Nämlich Resort-Journalismus. Ich weiß noch nicht besonders viel darüber, nur das man da zu einem spezialisierten Journalisten ausgebildet wird, also Kultur, Wissenschaft, Sport etc. Auch nicht schlecht. Und da der ganz neu und unbekannt ist, gibt's da noch keinen N.C., also liegen die Chancen gar nicht mal so schlecht. Ich werde mich mal für beides bewerben und dann sehen was dabei rauskommt. Zumindestens habe ich jetzt einen Plan. Das ist schon mal ein gutes Gefühl.

Diesen Artikel teilen