interaktiv

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Eine Zugfahrt, die ist lustig — eine Zugfahrt, die ist schön

Autor:
Leon

Rubrik:
auszeit nach dem abi

03.09.2010

Gleich zu Beginn des Weißrusslandtrips lernten wir, dass Russischkenntnisse durchaus von Vorteil sein können. Die Zugbegleiterin, eine etwas herrische Person mit wallender roter Mähne, konnte nämlich kein Wort Englisch, geschweige denn Deutsch ... Blöd nur, dass sie die Zugtickets samt den Rückfahrscheinen aus meinen Händen riss und nicht wieder hergeben wollte. Glücklicherweise befanden sich in unserer Gruppe zwei Mädels, die sehr gut Rrussisch sprachen – unser Glück.

Unser Heim für die nächsten Stunden entpuppte sich als eine recht plüschige und gemütliche Angelegenheit. 19 Stunden Bahnfahrt und alle halbe Stunde hielt der Zug auf offener Strecke an oder verweilte eine Stunde im Bahnhof. Uns war’s relativ egal, denn so hatte man ausreichend Zeit, sich näher kennen zu lernen. Unterbrochen wurden die Gespräche lediglich durch die krassen Bremsmanöver des Zugführers. Da fiel dann auch schon mal ein Koffer von oben runter. Aber egal: Je näher wir dem Ziel kamen, desto größer wurde die Vorfreude.

Als wir dann in den erstaunlich gemütlichen Betten endlich eingeschlafen waren, war’s auch schon wieder vorbei mit der Ruhe: Passkontrolle um 2:30 Uhr – wie spaßig! Erst die Polen und dann die Weißrussen, die sich allerdings erst zwei Stunden später die Ehre gaben. Viel Schlaf war danach nicht mehr drin. Dementsprechend müde kamen wir morgens um 9 Uhr in Minsk an und wurden von zwei Mitarbeitern des Institutes BELRAD am Bahnsteig empfangen.

Wo wir in Minsk wohnten, was das Institut BELRAD genau macht und was wir sonst noch erlebt haben? Richtig, der nächste Blog verrät es euch!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.