interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Ausstellungseröffnung

Autor:
Andreas

Rubrik:
auszeit nach dem abi

21.04.2008

Letzte Woche war die Eröffnung unserer neuen Ausstellung. Ohne jetzt Werbung machen zu wollen, aber die ist echt gut! Da war sehr viel Andrang. Alle lokalen Größen waren anwesend, der OB, der Bezirksrat, ein Vertreter des Zentralrats der Juden etc. Außerdem noch der Chef der Museen der Stadt Nürnberg, also mein allerhöchster Chef. Der hat mir zwar schon ein paar mal die Hand geschüttelt, war aber trotzdem sehr verwirrt, dass ich schon seit einem halben Jahr da bin. Er meinte, er hätte mich noch nie gesehen ... Schön, wenn man so unwichtig ist. 

Unsere Aufgabe war es, die Gäste zu begrüßen und ihnen zu sagen, wo die Veranstaltung stattfindet, obwohl das offensichtlich war. Die Begrüßung und die Reden waren im Foyer, das heißt, sobald man zur Tür rein kam, konnte man nicht anders, als die Stühle zu sehen. Wir standen also mehr rum und beantworteten ab und zu eine Frage. Die meisten Gäste wollten aber sowieso nichts von uns wissen, sondern eher vom Chef, der etwas genervt und gestresst wirkte.

Die Begrüßungen fand ich nicht so spannend, aber der Vortrag war sehr interessant. Dann gab es noch ein wenig Aufregung, weil eine Frau fast umgekippt wäre. Ich und mein Kollege mussten dann draußen vor der Tür auf den Sanitäter warten. Die Frau wurde ärztlich versorgt und für mich plätscherte der Abend langsam aus.

Diesen Artikel teilen