interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Welche Art von FSJ?

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

16.08.2011

Ich war noch immer in der Schule und erklärte, wie ich mein FSJ organisiert habe. Als mich eine Schülerin fragte, ob ich im Nachhinein meine Entscheidung bereuen würde und jetzt lieber mit einer Organisation ins Ausland gegangen wäre, antwortete ich ihr: Nein. Das sollte aber auch nicht heißen, dass ich ihr davon abraten würde, mit „weltwärts“ oder einem anderen Programm einen Freiwilligendienst zu leisten.

Es war einfach nur so, dass es für mich genau gepasst hatte, wie mein FSJ abgelaufen war und es durchaus auch Vorteile hat, seinen Freiwilligendienst privat zu organisieren. So ist man flexibler, kann seine Arbeitszeiten und seinen Einsatzort frei wählen. Wenn man merkt, dass etwas nicht funktioniert, hat man die Möglichkeit, in Absprache mit den Leuten vor Ort, sich eine neue Arbeit zu suchen. Außerdem hatte ich viel Glück mit Luis Orozco gehabt, da er wirklich ein zuverlässiger Ansprechpartner und Betreuer war, der mir eine Gastfamilie gesucht und mich das ganze Jahr über unterstützt hatte. Wenn ich ihn nicht kennen gelernt hätte, dann wäre alles sicher auch noch einmal ganz anders verlaufen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.