interaktiv

Mein freiwilliges Jahr

Typisches Telefonat

Autor:
Andreas

Rubrik:
auszeit nach dem abi

08.05.2008

Solche Gespräche führe ich zirka 20 mal am Tag, jeweils mit klitzekleinen Veränderungen:

Ich (I): Dokuzentrum, Guten Tag.

Anrufer (A): Äh ja, Hallo Müller vom Schillergymnasium. Ich würde gerne eine Führung buchen.

I (denkt sich, nicht schon wieder ...): Führungen bieten wir leider nicht an, dazu sind die Räume zu klein. Außerdem ist die Ausstellung so konzipiert, dass Sie selbstständig mit Audioguides durch die Ausstellung gehen können.

A: Achso. Mh schade. Naja gut. Muss ich trotzdem reservieren?

I: Das wäre gut, ja.

A: Dann hätte ich gerne 120 Audioguides für meine 9. Klassen.

I (denkt sich, schon wieder so viele): Gut, an welchem Tag und wann?

A: Am 14.6.08 um 9:00 Uhr.

I (notiert alles und freut sich, dass das so schnell ging): Ok, ich habe alles notiert.

A: Und dann hätte ich gerne noch so ein Themengespräch.

I (denkt sich: Kann der das nicht früher sagen???): Da muss ich mal nachschauen, ob was frei ist ... Das wird etwas kompliziert. (Denkt sich: wenn der das trotzdem haben will, wird's sehr nervig.)  Wir müssten ihre Gruppe in 4 Gruppen aufspalten, da die maximale Teilnehmerzahl bei 30 liegt. Den ganzen Tag ist nur ein Raum frei. Das würde also nur nacheinander gehen und insgesamt 4 bis 5 Stunden dauern.

A: Oh, das ist schade. So viel Zeit haben wir nicht. Haben Sie noch was anderes anzubieten?

I (verdreht die Augen): Ja, zum Beispiel einen Geländerundgang. Der führt Sie über das ehemalige Reichsparteitagsgelände. Das geht auch mit 4 Gruppen parallel.

A: Wie viel kostet denn diese Führung?

I: 40 Euro

A: Pro Person???

I: Nein, pro Führung.

A: Ach so. Das geht ja. Dann machen wir doch noch zwei weitere Termine aus, für die 10. Klassen. Aber an 2 Tagen.

I (spielt pantomimisch einen Selbstmord nach, Kollege K lacht sich schlapp): Ja gerne. An welchen Tagen?

A: Am 15.6. 'ne 7. und am 29.7. 'ne doch am 28.7.

I (kritzelt auf seinem Blatt rum und blickt langsam nicht mehr durch): Und an den Tagen genau das gleiche? (denkt sich: Bitte sag' ja.)

A: Naja, wenn da Themengespräche möglich sind, dann gerne die Themengespräche.

I (denkt sich: ARGH... oh Mann.): Ich schau mal. Ja, an diesem Termin ist das kein Problem. Machen wir gerne für Sie.

A: Gut, brauchen Sie noch was von mir?

I: Ja, ihre Adresse und so weiter für die Buchungsbestätigung

A gibt I die Adresse. Und legt auf. I stellt fest, dass er vergessen hat nach der E-Mail Adresse und der Telefonnummer zu  fragen. Nach längerer Suche findet I die Telefonnummer im Internet. Irgendwann ist dann auch alles eingebucht.

Ok., vielleicht ein kleines bißchen übertrieben. Aber so ähnlich läuft das hier ab ...

Diesen Artikel teilen