interaktiv

Mein freiwilliges Jahr

Typisches Telefonat

Autor:
Andreas

Rubrik:
auszeit nach dem abi

08.05.2008

Solche Gespräche führe ich zirka 20 mal am Tag, jeweils mit klitzekleinen Veränderungen:

Ich (I): Dokuzentrum, Guten Tag.

Anrufer (A): Äh ja, Hallo Müller vom Schillergymnasium. Ich würde gerne eine Führung buchen.

I (denkt sich, nicht schon wieder ...): Führungen bieten wir leider nicht an, dazu sind die Räume zu klein. Außerdem ist die Ausstellung so konzipiert, dass Sie selbstständig mit Audioguides durch die Ausstellung gehen können.

A: Achso. Mh schade. Naja gut. Muss ich trotzdem reservieren?

I: Das wäre gut, ja.

A: Dann hätte ich gerne 120 Audioguides für meine 9. Klassen.

I (denkt sich, schon wieder so viele): Gut, an welchem Tag und wann?

A: Am 14.6.08 um 9:00 Uhr.

I (notiert alles und freut sich, dass das so schnell ging): Ok, ich habe alles notiert.

A: Und dann hätte ich gerne noch so ein Themengespräch.

I (denkt sich: Kann der das nicht früher sagen???): Da muss ich mal nachschauen, ob was frei ist ... Das wird etwas kompliziert. (Denkt sich: wenn der das trotzdem haben will, wird's sehr nervig.)  Wir müssten ihre Gruppe in 4 Gruppen aufspalten, da die maximale Teilnehmerzahl bei 30 liegt. Den ganzen Tag ist nur ein Raum frei. Das würde also nur nacheinander gehen und insgesamt 4 bis 5 Stunden dauern.

A: Oh, das ist schade. So viel Zeit haben wir nicht. Haben Sie noch was anderes anzubieten?

I (verdreht die Augen): Ja, zum Beispiel einen Geländerundgang. Der führt Sie über das ehemalige Reichsparteitagsgelände. Das geht auch mit 4 Gruppen parallel.

A: Wie viel kostet denn diese Führung?

I: 40 Euro

A: Pro Person???

I: Nein, pro Führung.

A: Ach so. Das geht ja. Dann machen wir doch noch zwei weitere Termine aus, für die 10. Klassen. Aber an 2 Tagen.

I (spielt pantomimisch einen Selbstmord nach, Kollege K lacht sich schlapp): Ja gerne. An welchen Tagen?

A: Am 15.6. 'ne 7. und am 29.7. 'ne doch am 28.7.

I (kritzelt auf seinem Blatt rum und blickt langsam nicht mehr durch): Und an den Tagen genau das gleiche? (denkt sich: Bitte sag' ja.)

A: Naja, wenn da Themengespräche möglich sind, dann gerne die Themengespräche.

I (denkt sich: ARGH... oh Mann.): Ich schau mal. Ja, an diesem Termin ist das kein Problem. Machen wir gerne für Sie.

A: Gut, brauchen Sie noch was von mir?

I: Ja, ihre Adresse und so weiter für die Buchungsbestätigung

A gibt I die Adresse. Und legt auf. I stellt fest, dass er vergessen hat nach der E-Mail Adresse und der Telefonnummer zu  fragen. Nach längerer Suche findet I die Telefonnummer im Internet. Irgendwann ist dann auch alles eingebucht.

Ok., vielleicht ein kleines bißchen übertrieben. Aber so ähnlich läuft das hier ab ...

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.