interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Pulque und Salsa

Autor:
Anni

Rubrik:
orientieren

11.02.2013

Die letzten Tage konnte ich einige, kleine Entdeckungen machen, die mich ehrlich gesagt fasziniert haben und von denen ich euch kurz berichten möchte.

Es fing mit einem Abschied an Einige Freiwillige, die nach einem halben Jahr ihren sozialen Dienst beendet hatten, haben uns verlassen. Um den Abschied gebührend zu feiern, sind wir in eine Pulquería gegangen. Wisst ihr, was eine Pulquería ist? Ich glaube, man muss schon ein Weilchen in Mexiko gewesen sein, um einen solchen Ort kennenzulernen. Denn im Gegensatz zu seinen berühmten Kollegen, dem Tequila und dem Mezcal, ist der Pulque ein eher unbekannter Zeitgenosse. Pulque ist ein alkoholisches Getränk aus fermentiertem Agavensaft, der angeblich aus vorkolumbianischer Zeit stammt, wo er für Rituale und Zauber gebraucht wurde. Er hat eine leicht schleimige Konsistenz und einen sehr säuerlichen Geschmack, weshalb ich ihn eigentlich nicht mag. Aber das hat sich geändert, denn in der Pulquería wird das Getränk regelrecht zelebriert und in verschiedenen Variationen angeboten – sogar mit Nüssen. An einem alten Diskomaten konnte man für ein paar Pesos Songs auswählen und alle haben getanzt.

Das Tanzen hat mich und eine Freundin daran erinnert, dass wir bereits seit Monaten Salsa lernen wollen. Am nächsten Tag war es dann so weit und wir setzten diesen lange gehegten Plan in die Tat um. Da wir aber zu spät kamen, war die offizielle Übungsstunde schon vorbei. Doch wir hatten Glück, denn der Salsa-Lehrer sah unser Laientum und zeigte uns ein paar Schritte und die Grundfiguren. So fegten wir kurz darauf bereits über das Parkett und drehten uns um die eigene Achse, bis wir müde wurden. Ganz begeistert von diesem Abend und dem Tanz schaffen wir es hoffentlich öfter ‚salsen‘ zu gehen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.