interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Bald ist es vorbei

Autor:
Andreas

Rubrik:
auszeit nach dem abi

16.06.2008

Nur noch knapp zwei Monate, dann gehe ich in meinen verdienten Endurlaub. Die Tage gehen mittlerweile rasend schnell vorbei. Wir haben hier echt viel zu tun und ich habe das Gefühl wirklich was gearbeitet zu haben, wenn ich am Abend nach Hause fahre. Wird auch immer seltener das ich vor 17 Uhr hier rauskomme. Irgendeine Buchung trudelt immer noch in letzter Minute rein, und wenn man das dann nicht gleich macht, hat man am nächsten Morgen unter Umständen noch mehr Arbeit. Aber obwohl wirklich viel los ist, kommt selten richtig großer Stress auf, vor allem weil ich und mein Kollege eine super Arbeitsteilung haben. Da wir uns beide jetzt im Büro gegenüber sitzen, macht die Arbeit noch viel mehr Spaß. Und wir alle wissen ja, dass man besser arbeitet, wenn man Spaß an seiner Arbeit hat. 

Bevor meine Chefin in den Mutterschafts-Urlaub entschwunden ist, hat sie uns noch jede Menge Datenbankarbeit übriggelassen, zum Beispiel Verteiler löschen oder Adressen korrigieren. Wirklich keine sehr spannende Aufgabe, aber es ist erträglicher wenn man einen Leidensgenossen gegenüber hat. So werden die letzten Monate noch ganz angenehm sein.

 

Diesen Artikel teilen