interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Was ist eigentlich Kultur?

Autor:
Franziska

Rubrik:
orientieren

09.11.2015

Vor ein paar Tagen hat mich ein Kollege gefragt, wie ich Kultur beschreiben würde. Diese Frage hat mich zum Nachdenken gebracht und seitdem bekomme ich sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Durch mein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur höre ich den Begriff natürlich ständig und habe täglich damit zu tun. Aber was ist das überhaupt, Kultur?

Für mich ist Kultur der Poetry Slam im Jugendzentrum, der regionale Bandwettbewerb für Nachwuchstalente und die Ballettaufführung im Staatstheater. Das Sinfonieorchester in der Alten Oper und das Rockkonzert nächste Woche im Kulturhaus. Es ist das große Kinocenter mit den überteuerten Tickets, es sind Ausstellungen und Museen, die über die letzten Jahrhunderte informieren und Lesungen unbekannter Autoren. Aber ist Kultur nur das, worüber die entsprechende Rubrik in unserer Tageszeitung berichtet? Gehört da nicht noch viel mehr dazu?

Ich finde, Kultur ist dort, wo Menschen sind. Es ist die Art und Weise zu leben. Und dazu zählen meiner Meinung nach auch die weißen Tennissocken in den Sandalen deutscher Touristen und die bunten Haare mancher Jugendlicher. Auch die Garagenband aus der Nachbarschaft, die für ihren ersten Auftritt probt, gehört dazu. Sogar das Graffiti unter der Brücke würde ich als Kultur bezeichnen.

„Kultur beginnt im Herzen jedes einzelnen“, steht auf einer kleinen Tafel in unserem Büro; ein Zitat von Johann Nestroy. Schenkt man ihm Glauben, ist Kultur also das, was einen glücklich macht. Die einen schimpfen auf die teure Kinokarte und nennen es Wirtschaft. Die anderen lehnen sich zufrieden im gemütlichen Kinosessel zurück und sind überzeugt, dass das Erlebnis jeden Cent wert ist.

Kultur ist einfach überall. Aber in erster Linie ist es etwas ganz persönliches, weswegen es wahrscheinlich so schlecht zu beschreiben ist.

Diesen Artikel teilen