interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Projektmanagement für Anfänger

Autor:
Franziska

Rubrik:
orientieren

30.03.2016

Alle Freiwilligen aus Kultur und Politik dürfen im Laufe ihres Freiwilligendienstes eigenständig ein Projekt planen, organisieren und durchführen. Nach langem Überlegen habe ich mich dazu entschieden, einen Poetry Slam zu veranstalten. Schnell merkte ich jedoch, dass die Organisation einer öffentlichen Veranstaltung ziemlich aufwendig ist, weshalb ich mich sehr freute, als eine Kollegin in mein Projekt einsteigen wollte.

Wir stellten unsere Idee einem Kleinkunstverein vor, der sich glücklicherweise dazu bereiterklärte, mit uns zu kooperieren. Der Verein verfügt über einen Gewölbekeller als Austragungsort für Veranstaltungen. Dort wird nun auch unser Poetry Slam stattfinden. Der Vorteil einer solchen Kooperation ist zudem, dass der Verein bereits Kontakte in die Kleinkunstszene pflegt, sodass uns die Suche nach Künstlern und einem Moderator erleichtert wurde. Außerdem dürfen wir die vollständige Technikausstattung nutzen, wodurch wir viel Geld sparen. Nachdem alle Eckdaten geklärt waren, mussten wir uns Gedanken um die Finanzierung machen. Wir haben eine Kostenkalkulation aufgestellt und einen Förderantrag bei einer Stiftung gestellt, die speziell die Kultur in unserem Landkreis unterstützt. Mit dem gesponserten Geld müssen wir sämtliche Kosten, unter anderem GEMA-Gebühren, Künstlerhonorare und Sachpreise, decken.

Bis zur Veranstaltung bleiben uns jetzt noch ein paar Wochen Zeit, um kräftig Werbung zu machen. Dafür lassen wir im Moment Plakate und Flyer drucken, die wir dann im Umkreis verteilen wollen. Außerdem werden wir neben Programmhinweisen in den Lokalzeitungen auch in sozialen Netzwerken dafür werben. Je näher die Veranstaltung rückt, desto aufgeregter werde ich. Ich kann nur hoffen, dass keine größeren Katastrophen mehr passieren und alles glatt geht.

Diesen Artikel teilen