interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Seminar in San Sebastián

Autor:
Franziska

Rubrik:
orientieren

09.05.2016

Die dritte Seminarfahrt führte mich zusammen mit den anderen Freiwilligen aus Kultur und Politik in Rheinland-Pfalz in die europäische Kulturhauptstadt 2016, San Sebastián in Nordspanien.

Da es nicht so leicht ist, mit über 100 Leuten einen fremden Ort zu erkunden, gab es jeden Tag mehrere Angebote, aus denen wir auswählen durften, um die Stadt und ihre Kultur kennenzulernen. Ich entschied mich am ersten Tag für eine Stadtführung mit einem Einheimischen, der sehr viel über San Sebastián wusste. Er zeigte uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die schönsten Plätze und gab uns Insider-Tipps für Restaurants und Bars. An einem anderen Tag besuchte ich eine ehemalige Tabakfabrik, die mittlerweile in ein modernes Kulturzentrum umgebaut wurde. Es verfügt sogar über ein Kino, eine Art Bibliothek sowie verschiedene Spielkonsolen. Besonders gut hat mir die Wanderung auf den Berg Urgull gefallen, auf dessen Gipfel eine riesige Christus-Statue errichtet ist. Von dort oben bot sich ein beeindruckender Ausblick über die ganze Stadt.

Mit der ganzen Gruppe machten wir dann noch eine Katamaran-Tour durch die Buchten von San Sebastián und trafen uns an einem Abend alle zum Picknick am Strand. Am letzten Tag fuhren wir nach Bilbao, der größten Stadt im Baskenland. Die bekannteste Sehenswürdigkeit dort ist das Guggenheim-Museum, ein Museum für Moderne Kunst.

Ich muss sagen, dieses Seminar in Spanien war bisher das Highlight meines Freiwilligendienstes. San Sebastián hat super viel zu bieten, weswegen die Stadt den Titel „Kulturhauptstadt“ meiner Meinung nach verdient trägt. Die nächste Seminarwoche findet schon im Juni statt – und das ist leider schon die letzte.

Diesen Artikel teilen