interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Unibewerbungen

Autor:
Franziska

Rubrik:
orientieren

23.06.2016

Die Bewerbungsportale der Universitäten in Deutschland sind seit Anfang Juni geöffnet. Dass ich nach meinem Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur studieren möchte, stand für mich von Anfang an fest. Aus diesem Grund habe ich mich in den vergangenen Wochen ausgiebig mit der riesigen Auswahl an Studienfächern und Universitäten auseinandergesetzt. Dabei merkte ich, dass ich meine Stärken, Schwächen und Interessen durch mein FSJ viel besser kenne, als noch vor einem Jahr. Mittlerweile habe ich mich auch für einen Studiengang entschieden: Soziologie.
Zugegeben, schon bei den Bewerbungen an den verschiedenen Universitäten bin ich fast verzweifelt. In der Regel stellt man die Zulassungsanträge online, was in der Theorie unkomplizierter klingt als es ist. Mehr als einmal waren die Server überlastet, sodass ich Probleme hatte, meinen Antrag überhaupt abzuschicken. Nach der Online-Bewerbung verlangten die meisten Hochschulen außerdem noch einen unterschriebenen Antrag sowie zusätzliche Unterlagen, die per Post eingeschickt werden müssen. Da auch das von Uni zu Uni unterschiedlich ist, habe ich vor lauter ausgedruckten Dokumenten fast den Überblick verloren. Während die eine Universität eine beglaubigte Kopie meines Abiturzeugnisses verlangte, reichte einer anderen eine unbeglaubigte. Einmal musste ich sogar meinen ganzen Lebenslauf mitschicken und einen Nachweis über meinen geleisteten Freiwilligendienst wollte fast jede Universität.
Als ich endlich alles zusammen und die Umschläge in den Briefkasten geworfen hatte, war ich erst einmal erleichtert. Die Bewerbungsfrist endet Mitte Juli, sodass ich erst danach mit Rückmeldungen rechnen kann. Bis dahin möchte ich mir die verschiedenen Städte, in denen ich mich jetzt beworben habe, noch einmal genauer ansehen.

 

Diesen Artikel teilen