interaktiv

Mein Freiwilliges Jahr

Das dritte Seminar

Autor:
Laura

Rubrik:
orientieren

30.01.2020

Nachdem ich ein verlängertes Wochenende frei hatte, um zur Pferdemesse in Leipzig gehen zu können, machte ich mich auf den Weg zum dritten Seminar des FÖJ’s. Dieses Mal sollte es in Pirna-Liebethal stattfinden. Bei unserer Ankunft konnten wir uns nicht nur über die wunderschöne Landschaft der sächsischen Schweiz freuen, sondern auch über die Jugendherberge, die überraschend schön war. So waren wir alle gut gelaunt und zufrieden als wir gegen Montagmittag starteten. Am ersten Tag erwartete uns auch bereits der erste Workshop zum Thema Ökologie, Natur- und Umweltschutz.
Eine besondere Aufgabe erhielten wir am Dienstag. Wir sollten in Pirna ein Mittagessen für alle 32 Personen organisieren – ohne Geld auszugeben. Ziel der Aufgabe war es, Lebensmittel von Bäckereien, Läden und Restaurants zu erhalten, die diese nicht mehr verkaufen durften, obwohl sie noch in Ordnung waren. Am Nachmittag waren wir alle überrascht vom Ergebnis. Was wir gesammelt hatten, reichte für Suppen, Gemüsepfannen und Salate, sodass jeder satt wurde.
Der nächste Tag wurde hauptsächlich von der Vorbereitungsgruppe des Seminars gestaltet, wobei wir viel über das Hauptthema „Tier- und Artenschutz“ lernten. Auch eine gruppenstärkende Nachtwanderung durfte an diesem Tag nicht fehlen.
Zudem mussten wir uns in dieser Woche mit dem anstehenden Landesaktionstag auseinandersetzen, an dem wir uns in Chemnitz präsentieren wollen, um auf das FÖJ an sich und Naturschutz im Allgemeinen aufmerksam zu machen. Nach der theoretischen Arbeit folgte eine praktische Aufgabe: der Bau eines Vogelhauses. Am Abend gab es noch einen lustigen Workshop zur Kommunikation und zum Abschluss veranstalteten wir noch einen Spieleabend.
Diese Seminarwoche verging wie im Flug. Man konnte deutlich spüren, dass die Gruppe zusammengewachsen war. Ich bin gespannt auf das vierte Seminar und darauf, was mich bis dahin in meiner Einsatzstelle erwartet.

 

Diesen Artikel teilen