interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Bergfest der nächsten Generation

Autor:
Elke

Rubrik:
studium

11.06.2009

Da unser eigenes Bergfest im vergangen Jahr nicht so der Hit war, haben einige meiner Kommilitonen und ich beschlossen, mal den direkten Vergleich zu machen und die Party unserer Nachfolger zur Studienzeit-Mitte zu besuchen. Schon als wir ankamen und im Außenbereich Musik hörten, Bierzeltgarnituren vorfanden und alle Becks anstatt Öttinger in der Hand hatten war klar, dass deren Organisation um einiges besser gelaufen ist als unsere.

Das Bergfest ist immer recht schön. Viele Professoren sind dabei und man kommt mit so einigen ins Gespräch. Auch mit unseren Nachfolgern haben wir ein freundschaftliches Verhältnis und so kam es, dass wir nicht mal Geld für Essen und Getränke bezahlen mussten.

Eigentlich war geplant, dass wir bis 22 Uhr bleiben und dann weiterziehen, aber als ich mich dann gegen drei Uhr morgens mit einem Becks in der einen und einem Singstar-Mikrofon in der anderen Hand im Studentenclub wiederfand, war klar, dass ich nirgends mehr hingehe, außer ins Wohnheim :)

Zum Glück hatte ich am Donnerstag erst ab mittags wieder Termine. Allerdings standen auf meinem Plan auch drei Stunden Labor „Fertigung elektronischer Baugruppen". Vollkommen übermüdet quälte ich mich also mit meiner Laborgruppe - von der ein Großteil der Mitglieder genauso schlimm aussah wie ich - durch die Zeit.

Aber was soll's. Wer feiern kann, muss auch arbeiten können.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.