zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Zimmer 507a

Autor:
Elke

Rubrik:
studium

03.07.2009

Ab dem 20. Juli geht's los. Mein Praxissemester! Gestern war ich bei meinem Ansprechpartner bezüglich meines Einsatzes und wir haben die letzten wichtigen Details geklärt. Dazu zählt die Bestellung von Arbeitsschutzkleidung, das Ausfüllen der Anträge für meinen eigenen PC, meinen Telefon- und Internetanschluss und mein Büro. Das klingt so toll. Mein Büro! Na ja, so richtig meins ist es ja nicht. „Sie müssen sich den Raum mit zwei jungen Burschen teilen", meinte mein Betreuer mit einem gewissen Schmunzeln. „Wir werden schon miteinander auskommen", entgegnete ich. Ist ja nicht so, dass ich den Umgang mit überwiegend männlichen Zeitgenossen nicht gewohnt wäre ...

Zimmer 507a. Da werde ich also ab Juli einige Zeit meines Lebens verbringen. Ich bin gespannt, was mich erwartet. Allerdings habe ich auch ein bisschen Angst, dass ich Fehler machen könnte oder jemanden enttäusche. Bei unserem letzten Gespräch meinte meine Professorin für Energietechnik, die meine Bachelor-Arbeit betreut, dass ich vieles von dem, was ich für die Bearbeitung brauchen werde, noch nicht hatte, weil es erst Teil des Stundenplans für die Master-Ausbildung ist. Aber sie hat auch gesagt, dass ich das trotzdem schaffe, mit genügend Eigeninitiative. Ich will sie auf keinen Fall enttäuschen!

Unter anderem habe ich auch meinen Durchlaufplan für die ersten vier Wochen bekommen. Ich werde in insgesamt sechs Abteilungen je vier Tage rumgeführt und kann mir alles angucken, Fragen stellen, bei Befahrungen und dem ganz normalen Alltagsleben dabei sein. Neben dem technischen Büro bin ich auch in den Abteilungen der Stromversorgung der einzelnen Standorte und in der Zentrale für Netzdienste eingeteilt.

Ich hoffe, nach meiner vierwöchigen Eingewöhungsphase habe ich einen ausreichenden Überblick über die ganzen Zusammenhänge bekommen und kann dann ab dem 7. September voll in mein Praxissemester starten.

Diesen Artikel teilen