interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Flugdrachen statt Turm

Autor:
Till

Rubrik:
arbeitsmarkt

30.07.2009

Das so genannte PT4-Projekt war mit Sicherheit die spannendste Sache im vierten Semester und stellte einen tollen Abschluss des Grundstudiums dar. Alle Studierenden wurden hier in Gruppen mit jeweils 20 Leuten aufgeteilt und mussten ein technisches Problem lösen. Dieses Semester bestand die Herausforderung darin, ein System zur Energiegewinnung in zwanzig bis dreißig Meter Höhe zu entwickeln, das allerdings ohne Turm auskommt., und es auch noch zu vermarkten und zu vertreiben.

Das so war schon nicht ganz einfach, erschwerend kam aber noch dazu, dass wir uns zur Finanzierung selbst Sponsoren suchen mussten. Hierzu gliederten wir unsere Gruppe in verschiedene Abteilungen: Marketing, Einkauf, Fertigung und Konstruktion. Ich selbst kam, zu meiner Zufriedenheit, in die Konstruktion. Hier, so fand ich, war die Arbeit mit Abstand am spannendsten. Relativ schnell stand fest, dass zwei große Flugdrachen zentraler Bestandteil unseres Systems sein würden. Die weitergehende Umsetzung unseres Konzepts allerdings bedeutete schon deutlich mehr Arbeit. Es machte mir aber auch großen Spaß, mich in unterschiedliche Detailfragen zu vertiefen und verschiedene Möglichkeiten gegeneinander abzuwägen. Zusätzlich mussten auch noch Modelle am Computer und Konstruktionszeichnungen erstellt werden.

So vergingen einige Wochen voll intensiver Arbeit, aber die erfolgreiche Präsentation zum Schluss mit anschließender Feier entschädigte für so manche Nachtschicht.

Diesen Artikel teilen