interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Zwangsmodernisiert

Autor:
Katha

Rubrik:
studium

10.02.2017

Ich bin nun gezwungenermaßen rundummodernisiert. Im Herbst wurde mir nämlich das Handy geklaut, und im Winter ist mir auch noch der Laptop abgeraucht. Ein übelriechender Kurzschluss hatte ihm in der Woche nach Neujahr gnadenlos die Lichter ausgepustet – ein eher ungünstiger Zeitpunkt, da ich diese Tage zum Lernen freigehalten hatte. Der Defekt machte mir einen Strich durch die Rechnung, sodass ich meinen Lernplan nicht erfüllen konnte. Zum Glück war ich zumindest datentechnisch abgesichert. Denn da ich zu Weihnachten eine externe Festplatte geschenkt bekommen und der Kurzschluss nur die Stromversorgung und Ladefunktion lahmgelegt hatte, konnte ich mit der verblieben Akkulaufzeit noch alle meine Daten sichern.
Inzwischen habe ich Handy und Laptop durch neue Modelle ersetzt. Begeistert bin ich vor allem von der neuen Kamera im Handy, die fantastische Nahaufnahmen macht. Da ich außerdem ständig in der Bahn und manchmal auch im Bus mit dem Laptop arbeite und ihn auch jeden Tag mit zur Uni nehme, bin ich echt froh, dass mein neuer mehr als ein Kilo leichter ist und in normale Rucksäcke passt. Das ist mir gerade in Anbetracht der kommenden Monate sehr recht. Jetzt geht es nämlich gefühlt mit Siebenmeilenstiefeln auf die Klausurphase zu. In diesem Semester möchte ich eine Klausur aufholen, außerdem steht die gefürchtetste Klausur schlechthin an. Zusammengenommen ist mein Plan für diese Klausurphase noch ambitionierter und optimistischer als sonst.
Als Abiturientin vermutete ich hinter dem Begriff Semesterferien die beste Zeit des Jahres – nur um jetzt zu realisieren, dass es sich um das Gegenteil handelt. In diesem Semester können sich meine Kommilitonen und ich allerdings wirklich nicht beschweren: Vier Wochen im Frühling werden zwischen letzter Klausur und neuem Semesterbeginn liegen und das ist ungewöhnlich lang. Bis zum Ende der Klausurenphase kann ich mich also hervorragend mit ein wenig Fernweh und Urlaubszielsuche mit dem neuen Laptop über Wasser halten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.