interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte?

Von 0 auf 100 Prozent in einer Woche

Autor:
Elke

Rubrik:
studium

21.10.2008

Die erste Woche an der Fachhochschule verging schnell und hat mir nach sechs Wochen geistigem „Stand-by-Betrieb" gut getan. Ich war zwar jeden Tag erst im Halbdunklen zu Hause, dafür waren aber der Montag und Freitag gleich mal frei. Ein Hoch auf die Wiedervereinigung. Den freien Tag habe ich gleich mal genutzt, um die ersten Arbeitsblätter zu bearbeiten, die sofort angefallen sind.

Außerdem haben wir im Fach CAD/CAE (= Computergestütztes Konstruieren) eine recht umfangreiche Aufgabe bekommen. Im Großen und Ganzen sollen wir hier eine Schaltung entwerfen. Welche Funktion sie hat, ist uns frei überlassen. Lediglich die ungefähre Anzahl der zu verwendenden Bauteile wurde uns vorgegeben. Ich habe mich für einen digitalen Würfel entschieden. Ob mein Vorschlag allerdings akzeptiert wird, erfahre ich erst später.

Am besten hat mir in der vergangen Woche mein Wahlpflichtfach gefallen - Energielogistik zu belegen, war eine ausgezeichnete Entscheidung. Die erste Veranstaltung stand zwar eher unter dem Motto „Motivation", aber ich habe jetzt einen ganz guten Überblick über die Themen, welche nun auf mich zukommen. Der Handel mit Strom und anderen Energien ist interessant, allgegenwärtig und auch zukunftsrelevant. Auch der Weg von der Erzeugung bis zum Verbraucher ist umfangreicher und aufwendiger als man auf den ersten Blick annimmt. Ich glaube, das ist genau das, was ich später gerne beruflich machen würde. Mal sehen, wohin mich die Zukunft verschlägt.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.