interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Der Mittwoch - eine Belastungsprobe für Körper und Geist

Autor:
Elke

Rubrik:
studium

04.11.2008

Der Mittwoch ist vorüber und somit auch einer der anstrengendsten Tage der Woche. Vier Vorlesungen zu je anderthalb Stunden bei ein und demselben Professor sind wirklich eine Belastungsprobe, auch wenn der Mann sich sehr viel Mühe gibt.

Mein Wochenende habe ich damit verbracht, gefühlte 2000 Seiten Skripte auszudrucken und einzuheften. Außerdem habe ich mich eingehend mit meinem Projekt für das Fach CAD befasst, der Erweiterung einer Elektronikschaltung. Gar nicht so einfach, den Wünschen des Professors gerecht zu werden. Zum Glück habe ich noch sehr guten Kontakt zu einigen ehemaligen Azubi-Kollegen. So habe ich mir grade ein paar gute Tipps von einem echten Hobby - Bastler geholt.

Ja, anfangs ist immer erstmal alles kompliziert und theoretisch. Gestern haben wir beispielsweise in der Vorlesung „Elektrische Netze" zum ersten Mal komplizierte „Netzberechnungen" angestellt. Erst wenn man viel geübt hat und der Ablauf schon fast Routine ist, merkt man, dass alles doch gar nicht so unheimlich schwer ist.

Und es ist immer gut, wenn man in der Gruppe arbeitet und sich gegenseitig abfragt und motiviert. So haben wir die Freistunde am Dienstag, die wir jede Woche haben werden, sinnvoll zur Vorbereitung auf die Versuche für Prozessleittechnik am Freitag genutzt. In solchen Situationen bin ich immer sehr froh, dass wir uns alle so gut verstehen - ein unbezahlbares Glück.

Diesen Artikel teilen