interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Die ersten Fachprüfungen

Autor:
Till

Rubrik:
studium

26.11.2008

Die beiden Fächer „Marketing" und „Produktion und Logistik" wurden in einer gemeinsamen Klausur geprüft. Zusammen bilden sie eine so genannte Fachprüfung. Insgesamt besteht das Vordiplom aus acht solchen Fachprüfungen. Die Noten aus den Fachprüfungen bilden dann die Vordiplomsnote.

Demgegenüber stehen die Scheinprüfungen. In diesen Scheinen erhält man keine Note, sondern es geht nur um „Bestanden" oder „Nicht Bestanden". Ein weiterer Unterschied ist, dass man für die Scheine beliebig viele Versuche frei hat. In den Fachprüfungen hingegen gibt es drei Versuche und eine mündliche Ergänzungsprüfung. Sind diese alle erfolglos, ist man draußen.

Daher war auch jeder bereit, entsprechend mehr Arbeit in die Vorbereitung auf diese Prüfungen zu stecken.

Die beiden Vorlesungen „Marketing" und „Produktion und Logistik" hatten einen ordentlichen Umfang. Neben mehreren Hundert Folien gab es noch reichlich in verschiedenen Büchern nachzulesen und Aufgaben zu rechnen. Glücklicherweise konnte man sich hier nach Bedarf online einzelne Vorlesungen noch mal anschauen. Bei dieser Prüfungsvorbereitung lernt man das gemeinsame Vorgehen in Lerngruppen richtig zu schätzen. So kann man sich nicht nur gegenseitig den Stoff abfragen und Aufgaben gemeinsam lösen. Man weiß so auch immer, wie man im Vergleich zu den Anderen da steht. Bis zum Klausur-Termin gibt es zwar noch eine Menge Arbeit, aber zusammen lernt es sich doch schon deutlich leichter.

Diesen Artikel teilen