zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Die Worst-Case-Liste

Autor:
Elke

Rubrik:
studium

13.02.2009

Während meine „Schwitzehändchen" noch trocknen und mein Puls sich langsam wieder normalisiert, fange ich an zu begreifen, dass ich grade erfolgreich meine mündliche Prüfung im Fach Basistechnologien gemeistert habe. Zudem noch viel besser als auf meiner Worst-Case Liste prognostiziert. Jippi!

Anfangs war ich gar nicht so optimistisch. Es gab drei Komplexe aus denen man jeweils eine Frage ziehen musste. Bei meinem Losglück war mir eigentlich vorher schon klar, dass ich genau die Fragen bekomme, die ich am wenigsten kann. Aber diesmal hatte ich ein gutes Händchen. Zwei von drei Fragen wusste ich auf Anhieb. Bei der dritten hatte ich noch eine blasse Erinnerung, auf der IBM-Homepage etwas über genau dieses Verfahren gelesen zu haben. Zwar konnte ich nicht detailliert alle Abläufe und Hintergründe erklären, aber ich wusste zumindest, worum es ging. Und dann waren da ja auch noch die zwei Hausaufgaben die zu einem Drittel in die Wertung eingingen.

Jetzt fehlen noch zwei Prüfungen. Leider ist auch eine mündliche dabei, die für CAD/CAE, bei den gleichen Prüfern und demselben Schema. Drei Fragen ziehen, 20 Minuten Vorbereitungszeit und dann noch mal 20 Minuten, um sich um Kopf und Kragen zu reden - möglichst richtig, versteht sich.

Ich hasse mündliche Prüfungen. Vor allem wegen der nicht enden wollenden Zusatz-Nachhak-Fragen, auf die man sich absolut nicht vorbereiten kann. Die restlichen Prüfungen sind beziehungsweise waren zum Glück humaner. Elektrische Netze, Prozessleittechnik und Energielogistik waren schriftlich und sind ganz gut gelaufen.

Diesen Artikel teilen