interaktiv

Die Juristen von morgen

Auszeit im Big Apple - Teil II

Autor:
Nina

Rubrik:
studium

27.01.2020

Silvester haben wir an der Brooklyn Bridge verbracht, weil uns das Getümmel auf dem Times Square doch zu viel war. Vor allem auch, weil es dort keine Toiletten und Essenstände gab und der ganze Straßenabschnitt schon viele Stunden vorher abgesperrt wird. Das war es uns dann doch nicht wert.
Also haben wir uns einen hübschen Platz direkt neben der Brooklyn Bridge gesucht und auf Mitternacht gewartet. Pünktlich zum Jahreswechsel gab es ein einziges Feuerwerk hinter der Freiheitsstatue – mehr nicht. Ich war enttäuscht, hatte ich doch eigentlich etwas mehr erwartet. In den USA darf nämlich kein Feuerwerk an Privatpersonen verkauft werden. Immerhin ging das Feuerwerk zehn bis fünfzehn Minuten. Danach ging es dann ins Hotel, wir waren immerhin schon lange auf den Beinen.
In den darauffolgenden Tagen waren wir dann auf dem Rockefeller Center, im Central Park, auf der Manhattan Bridge, im DUMBO, in der Grand Central Station, in Chinatown und Little Italy. Natürlich verpassten wir auch nicht das Empire State Building, die 5th Avenue, den Trump Tower, das Museum of Modern Arts und vieles mehr. New York City hat unglaublich viel zu bieten.
Es war eine wirklich tolle Woche. Die New Yorker sind klasse: unglaublich freundlich, fröhlich und höflich. Ich blicke sicherlich noch lange mit Freude an diese Zeit zurück und bin dankbar, dass ich so etwas erleben durfte.

Diesen Artikel teilen