interaktiv

Die Lehrer von morgen

LiLaWo

Autor:
Hannah

Rubrik:
studium

17.02.2017

Dieses Jahr mache ich wieder bei einer Art Schreibworkshop mit, dem Literatur Labor Wolfenbüttel, kurz LiLaWo. Das Ganze wird von der Stiftung Niedersachsen gefördert, die sich so dafür einsetzen möchte, dass es für Jugendliche mit literarischer Begabung Angebote gibt, die sie weiterbringen.
Jedes Jahr gibt es eine Ausschreibung, an der sich Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren beteiligen können. Die besten zwölf bekommen ein Stipendium der Stiftung Niedersachsen, das drei Treffen in Wolfenbüttel (mit Unterkunft, Fahrtkosten und Essen) beinhaltet. Das LiLaWo ist leider viel zu wenig bekannt. Ich selbst habe nur durch Zufall davon erfahren, weil ein Freund im Vorjahr unter den zwölf Teilnehmern war. Nun war es wegen der Altersbegrenzung meine letzte Chance, teilnehmen zu können und ich bin wahnsinnig froh, diese genutzt zu haben. Meistens konzentriert man sich eher auf die großen Wettbewerbe und unterschätzt die kleineren maßlos.
Schon nach dem ersten Treffen in Wolfenbüttel war ich restlos begeistert. Zum einen ist es wunderschön, dass dieses Treffen nicht das einzige war, sondern sich die Gruppe im Mai und im September noch einmal wiedersieht, dass wir zwischendurch in Kontakt sind und sich dadurch viel mehr eine Gruppe entwickeln kann. Zum anderen bekommen wir super viele Schreibaufgaben, Hilfe von Autoren und hören Vorträge über Technisches (Weltenbau für die Fantasyfraktion, Erzählperspektiven, Dialoge schreiben, und so weiter) und natürlich wird an unseren bereits geschriebenen Texten gefeilt. Zum Treffen im Mai kommt noch ein externer Autor dazu und im September ein Lektor. Am Ende wird eine Anthologie mit dort entstandenen Texten herausgegeben.
Für mich war das Wochenende echt super produktiv: Ich habe zwei neue Texte beginnen können. Nun bin ich ein bisschen traurig, dass Teil 1 vom LiLaWo schon vorbei ist, und hoffe, dass ich auch in der Zeit bis Mai von den Eindrücken profitieren kann und ein paar Texte produziere. Ein guter Anfang ist, dass wir mehr Anlaufstellen für Wettbewerbe und andere Ausschreibungen bekommen haben. Da werde ich nun versuchen, mich aktiver zu beteiligen und mir durch Einsendeschlussdaten etwas Druck zu machen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.