interaktiv

Die Lehrer von morgen

Hinter den Kulissen der Ersti-Rallye

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

20.10.2017

Das Semester hat begonnen und nach dem Ersti-Kennenlernabend, der Ersti-Kneipentour, dem Ersti-Grillen und dem Ersti-Karaoke-Spieleabend darf natürlich eine Sache nicht fehlen: Die Ersti-Rallye.
In den vergangenen Wochen habe ich so viel Zeit in der Mathe-Fachschaft verbracht, dass ich mich ihr näher denn je fühle und darum spontan gefragt habe, ob für die Rallye noch Hilfe benötigt würde. Die Antwort kam prompt: Die Station „Essen raten“ sei noch nicht besetzt, die könnte ich übernehmen. Ab sofort war ich also verantwortlich dafür, dass am Ersti-Rallye-Tag vor dem Geografie-Institut Erstis aus verschiedenen pürierten, zusammengemischten Lebensmitteln die einzelnen Zutaten erschmecken konnten.
Das hieß vor allem am Tag davor Stress. Die Mischung aus Pizzateig, Pesto, Studentenfutter und Chips schaffte es leider, unsere Küchenmaschine zu killen, weswegen ich noch einen Pürierstab besorgen musste. Aber die anderen beiden Mischungen aus Apfel, Banane, Leinsamen, Zwiebeln und Spinat sowie Reis, Seetang, Reismilch, Bier und Gojibeeren ließen sich gut zubereiten und schmeckten auch gar nicht so ekelhaft wie befürchtet.
Mittwochs stand ich dann ab 14 Uhr an meiner Station und hatte jede Menge Spaß. Ein paar Freunde ließen es sich nicht nehmen, mich zu besuchen, mit den Erstis zu quatschen und selbst zu testen, ob sie die Zutaten erschmecken konnten. Für jede erratene Zutat bekamen die Erstigruppen einen Punkt, zudem konnten wir noch bis zu zehn Zusatzpunkte verteilen. Eine Gruppe bekam Zusatzpunkte, weil sie uns Kekse schenkte und eine andere Gruppe dafür, dass sie auf die Kekuléstatue direkt neben unserer Station kletterte und dem Naturwissenschaftler eine Sonnenbrille aufsetzte. An anderen Stationen mussten die Erstis beispielsweise Twister oder Völkerball spielen, mit Toast im Mund Lieder singen oder ein Bobbycar-Rennen fahren. Sie konnten durch coole Aktionen und erfolgreiches Meistern der Aufgaben dort ebenfalls Punkte sammeln.
Abends kamen wir dann alle an der Poppelsdorfer Allee zusammen, wo die erfolgreichste Gruppe ermittelt wurde und ein „Ersti-Hilfe-Paket“ mit Tütensuppen, Taschentüchern, Kulis, Koffeintabletten und vielem mehr überreicht bekam.
Der Tag hat mir super viel Spaß gemacht, nächstes Jahr gerne wieder!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.