interaktiv

Die Lehrer von morgen

Turbulenzen am Anfang vom Ende

Autor:
Hannah

Rubrik:
studium

23.10.2017

Mein letztes Semester hat begonnen und damit der offizielle Zeitraum für meine wissenschaftliche Arbeit. Die Bücher stapeln sich auf meinem Schreibtisch, zehn sind es mittlerweile. Noch habe ich keines davon gelesen. Heute war ich im Seminar „Einführung in die Didaktik“ umgeben von Drittsemestern und die einzige, die ihren Laptop mitgebracht hat, um in Vorbereitung auf das Examen mitzuschreiben. Heute und morgen bin ich auf Abschiedspartys von Freundinnen, die ihr Examen bestanden haben und die Stadt verlassen. Eine andere Freundin hat ihre Prüfung vorgestern nicht bestanden und ist zu ihren Eltern geflüchtet.
Irgendwie ist gerade alles turbulent und emotional überfordernd für mich. Ich weiß noch nicht, wann ich richtig ankommen werde in diesem Semester, oder ob man das im allerletzten Semester überhaupt. Ist es überhaupt das letzte Semester? Ich gehe stark davon aus, alles auf die Reihe zu bekommen, aber unvorhergesehene Wendungen gibt es immer wieder. Zum Beispiel benötige ich noch ein Kompaktseminar, um am Examen teilnehmen zu können, aber genau dann habe ich eventuell einen wichtigen medizinischen Eingriff. Ich bin also auf die Kulanz des Leiters angewiesen, den ich bisher nicht kennengelernt habe und daher nicht einschätzen kann.
Die offizielle Anmeldung zum Examen ist in zwei Wochen. Danach spreche ich mit meiner Prüferin die Themen durch. Ich bin darauf noch überhaupt nicht vorbereitet, wollte nur, dass sie meine Themenformulierungen absegnet. Eine Gliederung oder Literaturliste habe ich noch nicht erstellt. Die Themen sollten aber passen, eine meiner Freundinnen, die es schon geschafft hat, hatte zufällig sehr ähnliche Themen gewählt und mir ihre Materialien überlassen. So bin ich recht entspannt, nun ist erst einmal die wissenschaftliche Arbeit dran. Da sich die Prüfungsthemen auf Seminare beziehen, muss ich nur altes Wissen noch einmal mobilisieren und komme vielleicht aus dem Stegreif mit einer 4,0 durch die Prüfung. Das wird aber leider nur drei von vier Prüfungen betreffen. In Psychologie haben mir die Seminare, die ich selbst besucht habe, überhaupt nicht gefallen, weshalb ich auf das Thema einer Freundin ausweichen werde, das ich mir mit ihrer Hilfe neu aneignen muss. Trotzdem bin ich sehr zuversichtlich, alles rechtzeitig zu schaffen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.