interaktiv

Die Lehrer von morgen

Matheball

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

15.01.2018

„Ein Matheball? Tanzt man da Induktionsschritte?“, war die Frage eines Bekannten, als er von meiner Wochenendplanung hörte. Um das klarzustellen: Nein, tut man nicht. Auf dem Matheball sind die üblichen Standardtänze gefordert. Dennoch ist er eines der größten Ereignisse im Semester. Die Karten sind limitiert und waren dieses Jahr schon eine halbe Stunde nach Vorverkaufsbeginn restlos weg – zum Glück waren meine Freunde und ich schnell genug gewesen.
An einem Freitag im Dezember hieß es dann: Auf zum Tanzen. Mit der Bahn ging es für Antonia, Heiko, Felix und mich nach Bonn-Bad Godesberg zur Stadthalle, wo in einem der Säle Musik gespielt wurde und es neben ein paar Tischen auch eine Bar mit Erfrischungen gab. Wichtiger war aber natürlich das Tanzen. Felix ist nicht nur einer meiner besten Freunde in Bonn, sondern auch einer meiner liebsten Tanzpartner und da er genau wie ich ohne „offizielle“ Begleitung gekommen war, tanzten wir die meiste Zeit miteinander. Ein bisschen Abwechslung musste aber natürlich sein, weswegen ich auch mit ein paar Erstis, Fachschaftlern und anderen Jungs tanzte, die ich von Fachschaftsveranstaltungen kannte.
Zwischen 20 und 1 Uhr habe ich insgesamt 34 Tänze mit zwölf verschiedenen Leuten getanzt, von Cha-Cha-Cha über Rumba und Discofox bis hin zu Jive, Tango und Quickstep – ein bisschen war aus meinem Tanzkurs vor sechs Jahren anscheinend hängengeblieben. Mein Versuch, Salsa zu tanzen, wurde sogar anerkennend gelobt: „Dafür dass du kein Salsa tanzen kannst, kannst du ziemlich gut Salsa tanzen.“
Und der Ball ist natürlich auch eine gute Gelegenheit, sich so richtig aufzubrezeln. Normalerweise trage ich keine Kleider und benutze maximal Concealer, für diesen Abend war es das volle Programm: Schminke, kleines Schwarzes und hohe Schuhe.
Am Ende halfen alle beim Aufräumen, dann ging es mit der Bahn zurück nach Hause. Wie bei den vergangenen Malen war der Ball ein schönes Erlebnis und ich freue mich darauf, nächstes Semester wieder dort zu tanzen.

Diesen Artikel teilen