zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Die Lehrer von morgen

Und wieder auf Jobsuche

Autor:
Hannah

Rubrik:
orientieren

28.06.2018

Ich weiß nicht, was los ist, aber ich musste nun schon wieder einen Job absagen. Ich dachte, das würde andersherum laufen, dass ich erst einmal ein paar Absagen bekomme und zugreifen muss, wenn sich etwas ergibt. Aber im Moment kann ich durchaus wählerisch sein. Ich genieße es, den Luxus zu haben, mir aussuchen zu können, was und wie viel ich arbeiten möchte.
Mittlerweile bin ich ausschließlich auf der Suche nach pädagogischen Arbeitsstellen, denn mit meinem Studienabschluss gelte ich als pädagogische Fachkraft und sollte auch dementsprechend bezahlt werden. Mein Ziel wäre es, mit nur 20 Stunden in der Woche über die Runden zu kommen. In meiner Zeit bis zum Referendariat habe ich nämlich noch viele weitere Dinge vor – zum Beispiel plane ich ernsthaft, einen Roman schreiben. Auch der PKW-Führerschein ist ein wichtiges Ziel für mich, das ich vor dem Referendariat erreichen möchte.
Erst einmal habe ich mich bei sämtlichen Kindergärten in meinem neuen Wohnort gemeldet und angefragt, ob sie zufällig Personal suchen und mit meinem Profil etwas anfangen können. Tatsächlich war ich in einer Einrichtung auch zu einem Vorstellungsgespräch. Allerdings hätte ich dort jede Woche montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr arbeiten sollen. Ein Vollzeitjob war aber wirklich nicht das, was ich wollte. Natürlich hätte er auch viel Geld bedeutet, aber Zeit ist für mich gerade mehr wert.
Nächste Woche habe ich ein weiteres Vorstellungsgespräch. Und zwar werde ich mich für eine Stelle im Kinderhaus, deren Arbeitszeiten jeweils Montag bis Mittwoch von 7 bis 14 Uhr sind, vorstellen. Da würde noch genug Zeit für andere Projekte bleiben. Ich habe keine Ahnung, welche Chancen ich mir ausrechnen kann, aber hoffe das Beste dafür.

Diesen Artikel teilen