interaktiv

Die Lehrer von morgen

Öl trinkende Bonuskinder

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

11.06.2019

Obwohl ich dieses Semester schon viel zu tun habe, habe ich mich dafür entschieden, das Angebot des Sprachenlernzentrums zu nutzen. Eine Freundin von mir hatte dort bereits Kurse belegt und sehr davon geschwärmt, sodass ich das unbedingt auch ausprobieren wollte. Seit Anfang des Semesters belege ich einen Schwedisch-Kurs, an dessen Ende ich Sprachniveau A2 erreicht haben soll. Schön ist, dass im Vergleich zum Schulunterricht alle ungefähr auf einem Niveau sind und alle Lust dazu haben. So arbeiten wir alle gut mit.
Schwedisch interessiert mich schon länger. Bereits als Kind habe ich gerne Bücher von schwedischen Autoren gelesen und schwedische Filme gesehen. Mit der Wahl bin ich auch jetzt noch sehr zufrieden, denn ich denke mir immer wieder, was Schwedisch für eine süße Sprache ist. Ein Beispiel gefällig? Wenn ich jemanden frage: „Hur gammal är du?“, heißt das nicht, dass ich wissen will, wie sehr er schon vergammelt ist, sondern nur, wie alt er ist. „Dricker du öl?“ hat auch nichts mit Öl zu tun, sondern fragt, ob jemand Bier trinkt. Die Schweden haben außerdem sehr differenzierte Bezeichnungen für Verwandtschaftsverhältnisse. Auf Deutsch kann ich zum Beispiel nur von meinem Opa sprechen, auf Schwedisch wird mit morfar und farfar unterschieden, ob es der Opa mütterlicher- oder väterlicherseits ist, ähnlich ist es bei Tanten und Onkeln.
Das süßeste schwedische Wort ist aus meiner Sicht das für Stief- oder Adoptivkinder. Kind bedeutet „barn“ und ein Stief- oder Adoptivkind ist ein „bonusbarn“. Ich finde den Gedanken sehr schön, ein zusätzliches Kind als „Bonus“ zu sehen – das Wort hat nämlich im Deutschen wie im Schwedischen die gleiche Bedeutung.
Wann ich die neuen Sprachkenntnisse aktiv nutzen kann, weiß ich noch nicht. Der nächste Schwedenurlaub ist noch nicht geplant – ich freue mich aber sehr darüber, das Angebot in Anspruch genommen zu haben und kann jedem nur empfehlen, auf diese Art seinen Horizont zu erweitern.

Diesen Artikel teilen