interaktiv

Die Lehrer von morgen

Die Bedeutung der Stimme

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

08.08.2019

Im Schwerpunktfach Sprachheilpädagogik spielt die Stimme eine bedeutende Rolle. Eine geschädigte Lehrerstimme hat Auswirkungen auf die Erinnerungsfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Aufmerksamkeit der Schüler. Sie können diese krankhaften Stimmanteile nicht nur imitieren, sondern empfinden diese auch als unangenehm.

An unserem Lehrstuhl gibt es Dozenten mit einer Logopädenausbildung, die Stimmtherapien für Studierende anbieten. Es kann eine Stimmumfangsdiagnose gemacht werden, um krankhafte Stimmanteile zu entschlüsseln. Zudem wird zu einem Besuch beim Phoniater geraten.

Ich selbst war oft unzufrieden mit meiner Stimme. Ich empfand sie als verwaschen und sprach mit sehr viel Druckausübung, weswegen ich das Angebot des Lehrstuhls annahm. Tatsächlich wurde bei mir eine leichte funktionelle Dysphonie festgestellt. Das bedeutet, dass ich mit viel Spannung spreche und meine Atmung nicht angemessen einsetzen kann. Auf Bildern des Phoniaters wurde gesehen, dass sich meine Stimmlippen nicht vollständig schlossen. Es war spannend, die Kehlkopfbewegungen zu beobachten und das sogar in 3-D.

Ich besuchte nach dieser Diagnose drei Semester lang den Logopäden. Es machte mir unheimlich viel Spaß! Wir entspannten viel, unterhielten uns oft und ich spürte eine Verbesserung. Ich wurde nicht nur stimmlich sicher, mein Selbstbewusstsein wurde deutlich größer.

Die abschließende Diagnose beim Phoniater war deutlich besser. Die Übungen, die ich vom Logopäden mitnehmen durfte, werde ich beibehalten. Besonders morgens tut es der Stimme unheimlich gut, aufgewärmt zu werden.

Weiterhin ist es für meine berufliche Laufbahn von großer Bedeutung, lange, viel und anstrengungslos sprechen zu können. Es hat nicht nur einen Mehrwert für mich, sondern auch für meine Schüler.

Diesen Artikel teilen