interaktiv

Die Lehrer von morgen

Unisport

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

12.11.2019

Ich liebe es, mich draußen zu bewegen und meinen Körper zu fordern. Vor circa acht Jahren entschied ich mich, Fußball in einem Verein zu spielen. Es machte mir viel Spaß, regelmäßig zu trainieren und gegen andere Mannschaften anzutreten. Damals spielte ich noch in der U17. Seit einigen Jahren bin ich in die Damenmannschaft vorgerückt und meine Leistung wurde stetig besser.
Wenn ich Uni habe, kann ich zuhause nur freitags am Training teilnehmen und samstags spielen. Ich merke, dass mir das Training unter der Woche fehlt und entschied mich, das mit Unisport zu ergänzen. Ich besuchte Bodyfit Kurse, probierte mich im orientalischen Tanz oder war beim Boxen. Von der Universität wird ein breites Sportprogramm aufgestellt, das von jedem besucht werden kann, vorausgesetzt man lässt sich einen Sportausweis ausstellen. Die Kosten für das einmalige Ausstellen liegen bei 18 Euro. Für jedes weitere Semester zahlt man 15 Euro. Ein Schnäppchen finde ich. Würde ich ein Fitnessstudio besuchen, würde ich den Betrag mindestens pro Monat zahlen.
Dieses Semester gehe ich regelmäßig montags ins Fußballtraining an der Uni. Es ist zwar für Anfänger gedacht, dennoch schaden Grundlagen selbst mir nicht. Diese Woche besuchte ich zum ersten Mal das Training. Es waren rund zwanzig Mädels da, die erwartungsvoll auf dem Kunstrasen standen. Wir machten einige Passübungen und Spiele. Es stellte sich heraus, dass einige schon fortgeschrittene Spielerinnen sind, was den Spielverlauf flüssiger machte. Es machte Spaß und die Bewegung tat mir gut. Vor allem lernte ich neue Gesichter kennen und wir tauschten uns in den Trinkpausen aus. Ich nehme mir vor, regelmäßig das Training zu besuchen, um meine Leistung zu verbessern und mich fit zu halten. Zudem tut mir Abwechslung im Unialltag gut!

Diesen Artikel teilen