interaktiv

Die Lehrer von morgen

Ein schönes Wochenende

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

04.05.2020

Das tolle Wetter machte mein Osterwochenende zu einem vollen Erfolg! Die Sonne strahlte prächtig vom Himmel und der Duft des Frühlings stieg mir in die Nase.
Ich packte also ein Buch, legte mich draußen im Garten in die Liege und genoss die Ruhe. Ich begann, die Eragon Saga zu lesen. Den Film dazu habe ich noch nicht gesehen, weshalb ich nicht genau wusste, von was das Buch handelt. Zudem habe ich noch nie etwas aus dem Genre Fantasy gelesen. Eragon gefiel mir gut, ich liebte es, in eine andere Welt einzutauchen und mir Drachen, Elfen und andere magische Wesen vorzustellen. Ich verschlang das Buch und hatte es nach dem langen Osterwochenende fertig gelesen. Zum Glück gibt es noch weitere drei Teile, die auf mich warten.
Weiterhin machte ich lange Spaziergänge. Ich besuchte die Alpakas in unserem Nachbardorf und streichelte über ihre wuschelige Wolle. Meine Spaziergänge endeten meist an einem großen Weiher auf einem Bänkchen. Dort konnte ich gelassen auf das glitzernde Wasser blicken. Ich fuhr auch viel Fahrrad.
Sonntags grillte ich mit meinen Eltern zusammen auf unserer Terrasse. Ich bereitete Aufstriche vor und wir besorgten Fleisch von unserem Metzger aus der Region.
Da die Osternacht der Kirche dieses Jahr leider ausfiel, sah ich mir den Ostergottesdienst online an. Ein Pfarrer im Nachbarort lud jeden Sonntag auf Youtube Predigten hoch. Er nannte diese Serie „Und ob ich schon wanderte im Digital“ – er hat also durchaus Humor. Es ist gemütlich, diese vom Sofa aus zu jeder Uhrzeit verfolgen zu können. Zudem dauern sie nur 18 Minuten, da Lieder und Ankündigungen ausgelassen werden und sich der Pfarrer kurz hält. Ich denke für Jugendliche sind diese Onlinepredigten ansprechender als ein Kirchenbesuch, da sie zeitlich und räumlich unabhängig verfolgt werden können.
Natürlich konnte ich meine Freunde am Osterwochenende aufgrund der Ausgangssperre nicht sehen. Ich vermisse sie sehr und denke an die gemeinsame Osterzeit in den vergangenen Jahren zurück. Ich verschickte deswegen Postkarten und erhielt selbst Osternestchen. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird und hoffe darauf, sie bald wieder sehen zu können.

Diesen Artikel teilen